Parteien, Wahlen

Draußen Zehntausende Demonstranten, drinnen eine zerstrittene Parteispitze: Der AfD-Bundesparteitag am Wochenende in Köln steht in jeder Hinsicht unter besonderen Vorzeichen.

21.04.2017 - 18:26:05

Machtkampf - AfD-Spitze bereitet sich in Köln auf Parteitag vor

  • Absperrung - Foto: Rolf Vennenbernd

    Ein Polizist geht gegenüber dem Maritim Hotel in Köln an Absperrungen vorbei. Dort findet der Bundesparteitag der AfD statt. Foto: Rolf Vennenbernd

  • AfD-Parteitag - Foto: Oliver Berg

    Nach Polizeiangaben wurden Demonstrationen mit insgesamt rund 50 000 Menschen angemeldet. Foto: Oliver Berg

  • Parteiprogramm - Foto: Rolf Vennenbernd

    Das Programm der AfD für die Bundestagswahlen 2017. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Petry und Pretzell - Foto: Rolf Vennenbernd

    Frauke Petry und Marcus Pretzell in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Poggenburg - Foto: André Poggenburg im gesicherten Maritim Hotel. Foto: Rolf Vennenbernd

    André Poggenburg im gesicherten Maritim Hotel. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Gauland und Meuthen - Foto: Jörg Meuthen (r) sprach sich für Alexander Gauland als Teil einer Führungsmannschaft aus. Foto: Rolf Vennenbernd

    Jörg Meuthen (r) sprach sich für Alexander Gauland als Teil einer Führungsmannschaft aus. Foto: Rolf Vennenbernd

Absperrung - Foto: Rolf VennenberndAfD-Parteitag - Foto: Oliver BergParteiprogramm - Foto: Rolf VennenberndPetry und Pretzell - Foto: Rolf VennenberndPoggenburg - Foto: André Poggenburg im gesicherten Maritim Hotel. Foto: Rolf VennenberndGauland und Meuthen - Foto: Jörg Meuthen (r) sprach sich für Alexander Gauland als Teil einer Führungsmannschaft aus. Foto: Rolf Vennenbernd

Köln - Vor dem mit Spannung erwarteten AfD-Bundesparteitag in Köln hat die Parteispitze in Köln ein Vorbereitungstreffen abgehalten. Für den Abend ist ein Empfang geplant. Zur Frage der Spitzenkandidatur gebe es keinen neuen Beschluss, hieß es nach der Vorstandssitzung aus Parteikreisen.

Der zweitägige Parteitag soll am Samstagmorgen in einem Innenstadt-Hotel beginnen. Er wird von großen Protestkundgebungen begleitet sein. Rund um den Tagungsort war schon am Freitag ein großes Polizeiaufgebot präsent.

Die AfD will bei ihrem Parteitag ein Programm für die Bundestagswahl im September beschließen und - vielleicht - einen oder mehrere Spitzenkandidaten wählen. Parteichefin Frauke Petry hatte nach monatelangen Machtkämpfen diese Woche überraschend erklärt, sie stehe dafür nicht zur Verfügung. 

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Mehrheit will FDP im Bundestag Die Mehrheit der Deutschen möchte laut einer Umfrage, dass die FDP im nächsten Bundestag vertreten ist: In der Erhebung von Emnid für das Nachrichtenmagazin "Focus" gaben 51 Prozent der Befragten an, den Einzug der Liberalen gut zu finden. (Politik, 27.04.2017 - 13:16) weiterlesen...

Wenig Grund zum Optimismus - AfD vor NRW-Landtagswahl mit schwerem Stand. Das Scheitern von Bundesparteichefin Petry beim Kölner Parteitag trifft auch ihren Ehemann und NRW-Spitzenkandidaten Pretzell. Umfragen weisen nach unten. Die AfD in NRW hat gut zwei Wochen vor der Landtagswahl wenig Grund zum Optimismus. (Politik, 26.04.2017 - 12:16) weiterlesen...

FDP-Chef will Mitgliederentscheid über Koalitionsfrage in NRW In der NRW-FDP sollen die Mitglieder das letzte Wort über die Entscheidung haben, ob ihre Partei in eine Landesregierung eintritt oder nicht: Er werde seiner Partei nach der Wahl einen entsprechenden Mitgliederentscheid vorschlagen, kündigte FDP-Bundes- und Landeschef Christian Lindner in der "Neuen Westfälische" (Dienstagsausgabe) an. (Politik, 25.04.2017 - 09:17) weiterlesen...

Front National: Marine Le Pen legt Parteivorsitz nieder Marine Le Pen legt vorübergehend ihr Amt als Vorsitzende des Front National nieder. (Ausland, 24.04.2017 - 21:38) weiterlesen...

CDU-Politiker Fuchs: Wähler werden Seehofers Wiederantritt honorieren Die Unionsfraktion im Bundestag hat die erneute Kandidatur des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chefs Horst Seehofer für beide Ämter begrüßt. (Politik, 24.04.2017 - 14:27) weiterlesen...

Özdemir kritisiert AfD-Wahlprogramm als rückwärtsgewandt Grünen-Chef Cem Özdemir hat das am Wochenende in Köln beschlossene AfD-Wahlprogramm als "rückwärtsgewandt" kritisiert. (Politik, 24.04.2017 - 07:11) weiterlesen...