Parteien, Wahlen

Draußen Zehntausende Demonstranten, drinnen eine zerstrittene Parteispitze: Der AfD-Bundesparteitag am Wochenende in Köln steht in jeder Hinsicht unter besonderen Vorzeichen.

21.04.2017 - 18:26:05

Machtkampf - AfD-Spitze bereitet sich in Köln auf Parteitag vor

  • Absperrung - Foto: Rolf Vennenbernd

    Ein Polizist geht gegenüber dem Maritim Hotel in Köln an Absperrungen vorbei. Dort findet der Bundesparteitag der AfD statt. Foto: Rolf Vennenbernd

  • AfD-Parteitag - Foto: Oliver Berg

    Nach Polizeiangaben wurden Demonstrationen mit insgesamt rund 50 000 Menschen angemeldet. Foto: Oliver Berg

  • Parteiprogramm - Foto: Rolf Vennenbernd

    Das Programm der AfD für die Bundestagswahlen 2017. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Petry und Pretzell - Foto: Rolf Vennenbernd

    Frauke Petry und Marcus Pretzell in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Poggenburg - Foto: André Poggenburg im gesicherten Maritim Hotel. Foto: Rolf Vennenbernd

    André Poggenburg im gesicherten Maritim Hotel. Foto: Rolf Vennenbernd

  • Gauland und Meuthen - Foto: Jörg Meuthen (r) sprach sich für Alexander Gauland als Teil einer Führungsmannschaft aus. Foto: Rolf Vennenbernd

    Jörg Meuthen (r) sprach sich für Alexander Gauland als Teil einer Führungsmannschaft aus. Foto: Rolf Vennenbernd

Absperrung - Foto: Rolf VennenberndAfD-Parteitag - Foto: Oliver BergParteiprogramm - Foto: Rolf VennenberndPetry und Pretzell - Foto: Rolf VennenberndPoggenburg - Foto: André Poggenburg im gesicherten Maritim Hotel. Foto: Rolf VennenberndGauland und Meuthen - Foto: Jörg Meuthen (r) sprach sich für Alexander Gauland als Teil einer Führungsmannschaft aus. Foto: Rolf Vennenbernd

Köln - Vor dem mit Spannung erwarteten AfD-Bundesparteitag in Köln hat die Parteispitze in Köln ein Vorbereitungstreffen abgehalten. Für den Abend ist ein Empfang geplant. Zur Frage der Spitzenkandidatur gebe es keinen neuen Beschluss, hieß es nach der Vorstandssitzung aus Parteikreisen.

Der zweitägige Parteitag soll am Samstagmorgen in einem Innenstadt-Hotel beginnen. Er wird von großen Protestkundgebungen begleitet sein. Rund um den Tagungsort war schon am Freitag ein großes Polizeiaufgebot präsent.

Die AfD will bei ihrem Parteitag ein Programm für die Bundestagswahl im September beschließen und - vielleicht - einen oder mehrere Spitzenkandidaten wählen. Parteichefin Frauke Petry hatte nach monatelangen Machtkämpfen diese Woche überraschend erklärt, sie stehe dafür nicht zur Verfügung. 

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INSA-Prognose: AfD kommt bei Bundestagswahl auf bis zu 14 Prozent Die AfD wird laut einer Wahlprognose des Umfrageinstituts INSA bei der Bundestagswahl in jedem Fall ein zweistelliges Ergebnis erzielen: Demnach wird die rechte Partei auf elf bis 14 Prozent kommen, schreibt der "Focus". (Politik, 21.09.2017 - 00:02) weiterlesen...

Ingolstadt muss umstrittene NPD-Wahlplakate hängen lassen. Das Verwaltungsgericht München lehnte einen Eilantrag des Zentralrats der Sinti und Roma ab, die Kommune zu verpflichten, die Plakate abzuhängen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Die Entscheidung werde bedauert. Der Zentralrat kritisierte vergangene Woche, das Plakat mit dem Slogan «Geld für Oma statt für Sinti und Roma» grenze die Minderheit der Sinti und Roma aus. Das Gericht argumentierte, der Straftatbestand der Volksverhetzung werde durch die Parole auf dem Plakat nicht erfüllt. Ingolstadt - Die Stadt Ingolstadt muss umstrittene Wahlplakate der NPD hängen lassen. (Politik, 20.09.2017 - 19:26) weiterlesen...

Rekord bei der Briefwahl erwartet. Alle Bundesländer verzeichnen einen Anstieg der Nachfrage nach Briefwahl-Unterlagen, zumindest in größeren Städten, wie eine dpa-Umfrage ergab. Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren hatte fast jeder Vierte von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Die CDU rief indes ihre Mitglieder unter dem Motto «100 Stunden lang, 100 Prozent Wahlkampf» zu einer besonderen Kraftanstrengung auf. Bei der SPD werden prominente Sozialdemokraten bis zur Schließung der Wahllokale rund um die Uhr Anfragen beantworten - per Mail, Telefon, auf Facebook und bei Twitter. Wiesbaden - Der Anteil der Briefwähler bei der Bundestagswahl steuert auf einen Rekord zu. (Politik, 20.09.2017 - 19:00) weiterlesen...

Kritik an Gauland - Petry: Bürgerliche Wähler wenden sich von AfD ab Leipzig - AfD-Chefin Frauke Petry sieht die Wähler durch den Richtungsstreit in ihrer Partei verunsichert. (Politik, 20.09.2017 - 18:22) weiterlesen...

Breite Kritik an Altmaiers Nichtwahl-Aufruf Die Äußerung von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU), lieber gar nicht als AfD zu wählen, stößt parteiübergreifend auf scharfe Kritik. (Politik, 20.09.2017 - 17:08) weiterlesen...

SPD-Kanzlerkandidat Schulz glaubt noch an Wahlsieg SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz glaubt noch an einen Sieg bei der Bundestagswahl: "Alle Erfahrungen der Wahlkämpfe national oder international lehren, die Anzahl von unentschiedenen Menschen nimmt immer mehr zu. (Politik, 20.09.2017 - 16:29) weiterlesen...