Kriminalität, Fußball

Dortmund - Viereinhalb Monate nach dem Sprengstoff-Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund klagt die Staatsanwaltschaft den Tatverdächtigen wegen versuchten Mordes an.

29.08.2017 - 12:10:06

Anklage wegen Anschlags auf BVB-Bus erhoben. Das teilte die Behörde in Dortmund mit. Einzelheiten könnten erst mitgeteilt werden, wenn die Anklageschrift an den 28-Jährigen und seinen Anwalt zugestellt sei. «Süddeutsche Zeitung» und «Bild» berichteten, Sergej W. habe nach Überzeugung der Ermittler aus Geldgier gehandelt. Er habe an der Börse auf Kursverluste der BVB-Aktie spekuliert.

@ dpa.de