Fußball, Dortmund

Dortmund - Nach dem Anschlag mit drei Sprengsätzen auf den Mannschaftsbus von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernommen.

12.04.2017 - 12:52:05

Nach Angriff auf BVB-Bus: Ermittler prüfen Bekennerschreiben. Die Behörden prüfen zwei Bekennerschreiben auf ihre Echtheit. Eines wurde in Tatortnähe gefunden, das andere im Internet verbreitet. Ermittlerkreise nennen das erste Schreiben untypisch für die Islamisten-Szene. Das im Internet verbreitete Schreiben wurden von dem entsprechenden Portalbetreiber als Fälschung eingeschätzt. Die Hintergründe der Tat mit zwei Verletzten bleiben damit unklar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Kriselnde Dortmunder - Heikle Woche für Geburtstagskind Bosz: BVB unter Zugzwang. Vor allem für Trainer Bosz wächst der Druck. Bleibt die Trendwende aus, könnte sein Arbeitsplatz in Gefahr geraten. Erst Champions League, dann Revierderby - in nur fünf Tagen ist der kriselnde BVB gleich zweimal mächtig gefordert. (Sport, 20.11.2017 - 12:24) weiterlesen...

Suspendierung vorbei: Aubameyang kehrt in BVB-Kader zurück. Wie Sportmanager Michael Zorc bestätigte, wird die vor dem Bundesliga-Spiel in Stuttgart ausgesprochene Suspendierung aufgehoben. Damit könnte Aubameyang in der Champions-League-Partie gegen Tottenham Hotspur wieder in der Startelf stehen. Nach einem nicht genehmigten Videodreh auf dem BVB-Trainingsgelände und diversen Verspätungen beim Training war Aubameyang für die Partie beim VfB aus dem Kader gestrichen worden. Dortmund - Pierre-Emerick Aubameyang kehrt in den Kader von Borussia Dortmund zurück. (Politik, 20.11.2017 - 09:52) weiterlesen...

Medien: BVB-Chefscout Mislintat vor Wechsel zum FC Arsenal. Demnach steht der 45 Jahre alte Leiter Profifußball kurz vor einer Einigung mit dem englischen Spitzenclub FC Arsenal. Der bereits in den vergangenen Jahren von diversen Vereinen umworbene Mislintat gilt als Entdecker einiger BVB-Stars wie Shinji Kagawa oder Raphael Guerreiro. Dem Vernehmen nach kassiert der BVB eine Ablösesumme von mindestens 1,5 Millionen Euro. Dortmund - Borussia Dortmund verliert nach Medienberichten seinen langjährigen Chefscout Sven Mislintat. (Politik, 19.11.2017 - 15:46) weiterlesen...

Götze will von Löw keinen WM-Bonus: «Nicht mein Anspruch». Er wolle mitfahren, weil er Leistung bringe. Sein Anspruch sei es, den Bundestrainer davon zu überzeugen, dass er sich auf ihn verlassen könne und er ihn als einen sehr guten Spieler ansehe. Das sagte der BVB-Mittelfeldspieler der «Welt am Sonntag». Er wolle nicht allein wegen seines entscheidenden Tores im Finale 2014 gegen Argentinien mitfahren dürfen. Das sei nicht sein Anspruch und auch nicht der der Nationalmannschaft. Dortmund - WM-Siegtorschütze Mario Götze erwartet bei der Nominierung für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland keinen Helden-Bonus von Bundestrainer Joachim Löw. (Politik, 19.11.2017 - 09:48) weiterlesen...

1:2 in Stuttgart - Slapstick-Tor und Aubameyang-Ärger: BVB weiter in der Krise. Doch auch nach der Länderspielpause gibt es beim BVB die alten Sorgen. Zum Fluchen bleibt keine Zeit: Am Dienstag geht es für Borussia Dortmund gegen Tottenham um dem Verbleib im Europapokal, am Samstag kommt der FC Schalke 04 zum Derby. (Sport, 18.11.2017 - 10:44) weiterlesen...

Dortmund verliert gegen Aufsteiger Stuttgart. Stuttgart - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat ohne den suspendierten Stürmer Aubameyang auch bei Aufsteiger VfB Stuttgart verloren. Nach dem 1:2 wartet der BVB seit fünf Ligaspielen auf einen Sieg. Nach dem Auftakt des 12. Spieltags hat Dortmund weiterhin 20 Punkte auf dem Konto und liegt als Dritter sechs Zähler hinter Spitzenreiter Bayern München. Stuttgart verbesserte sich mit nun 16 Punkten vorerst auf Rang elf. Aubameyang war am Donnerstag aus disziplinarischen Gründen nicht für die Begegnung berücksichtigt worden. Dortmund verliert gegen Aufsteiger Stuttgart (Politik, 17.11.2017 - 22:44) weiterlesen...