Gesellschaft, Weniger

Die Zahl der Senioren, die sich für die abschlagsfreie Rente mit 63 entscheiden, ist im vergangenen Jahr gesunken.

22.07.2017 - 08:17:07

Weniger Senioren wollen Rente ab 63

2016 bewilligte die Deutsche Rentenversicherung insgesamt rund 225.000 neue Anträge, wie aus aktuellen Statistiken der Behörde hervorgeht, über die der "Spiegel" berichtet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 49.000 Neurentner (umgerechnet 18 Prozent).

Die Sozialkasse führt die sinkende Nachfrage vor allem auf die veränderten Altersgrenzen zurück, sie werden laut Gesetz in jedem Jahr um zwei Monate angehoben. Damit hätte sich der Kreis der Personen reduziert, die das Angebot in Anspruch nehmen können, heißt es bei der Deutschen Rentenversicherung. Außerdem sinke der Anreiz. 2014 wurde die Regel eingeführt, dass Versicherte nach 45 Beitragsjahren schon mit 63 ohne Abschläge in den Ruhestand wechseln können. Für 1954 Geborene liegt diese Grenze heute bereits bei 63 Jahren und 4 Monaten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Frauen im Westen bekommen weniger Rente als im Osten Seniorinnen aus den alten Bundesländern müssen mit vergleichsweise bescheidenen Rentenbezügen auskommen. (Politik, 18.11.2017 - 10:33) weiterlesen...

Deutsche bei Urteil zu drittem Geschlecht gespalten Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Einführung eines dritten Geschlechts im Geburtenregister stößt in der Bevölkerung auf ein geteiltes Echo. (Politik, 18.11.2017 - 05:02) weiterlesen...

Mehr Personen erhalten Eingliederungshilfe Im Jahr 2016 haben in Deutschland knapp 895.000 Personen Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem Sozialgesetzbuch XII erhalten: Die Zahl der Empfänger stieg gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. (Politik, 17.11.2017 - 09:21) weiterlesen...

Armutsgefährdung von über 75-Jährigen stark gestiegen Immer mehr langjährige Ruheständler in Deutschland kommen mit ihren Einkommen offenbar kaum noch über die Runden. (Politik, 17.11.2017 - 07:16) weiterlesen...

DGB-Chef: Berlin muss mehr für soziale Belange in Europa tun Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat von Deutschland mehr Einsatz für soziale Belange in Europa gefordert. (Politik, 16.11.2017 - 07:30) weiterlesen...

Mützenich begrüßt Initiative für Polen-Denkmal Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, hat die überparteiliche Initiative für ein Polen-Denkmal in Berlin begrüßt. (Politik, 16.11.2017 - 01:01) weiterlesen...