Luftfahrt, Vereinigung

Die Vereinigung Cockpit (VC) hat die Neuregelung für den Betrieb privater Drohnen begrüßt, die das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen hat.

18.01.2017 - 15:51:30

Vereinigung Cockpit begrüßt strengere Regeln für Drohnen

"Wir begrüßen die neuen Regeln ausdrücklich", sagte ein VC-Sprecher am Mittwoch in Frankfurt. "Unsere Experten fordern schon lange, dass der Betrieb von Drohnen strenger kontrolliert werden muss und viele unserer Forderungen sind in der Neuregelung berücksichtigt."

Man hätte aber "eine Registrierungspflicht statt einer reinen Kennzeichnung" der Drohnen vorgezogen. In der vom Kabinett beschlossenen Neuregelung wurde unter anderem eine Kennzeichnungspflicht festgelegt. Alle Drohnen mit mehr als 250 Gramm Gewicht müssten demnach künftig mit einer Plakette gekennzeichnet sein, auf der Name und Adresse des Besitzers steht. Eine Erlaubnispflicht sorgt dafür, dass für Drohnen ab fünf Kilogramm Gewicht künftig eine Erlaubnis erforderlich ist, die von den zuständigen Landesbehörden erteilt wird. Außerdem müssen Nutzer eine eine Art Führerschein besitzen, für die eine Prüfung bei einer anerkannten Stelle abgelegt werden muss. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat den Beschluss der Bundesregierung als "ersten Schritt" begrüßt. Der Beschluss biete "mehr Rechtssicherheit für die Nutzung unbemannter Fluggeräte und gewährleistet auch mehr Sicherheit im deutschen Luftraum", teilte die DFS am Mittwoch in Langen mit.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!