Parteien, Klöckner

Die Union wird nach den Worten der stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Julia Klöckner ein durchgerechnetes Wahlprogramm vorlegen: "Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit.

27.06.2017 - 08:02:22

Klöckner: Unions-Programm wird solide finanziert sein

Wir machen nur Vorschläge, die auch solide finanziert und realistisch sind", sagte Klöckner der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag). Zugleich wies Klöckner den Vorwurf der SPD zurück, die Union vermeide inhaltliche Festlegungen.

Die SPD argumentiere unter dem Druck ihrer schlechten Umfragewerte, betonte sie. Die Pläne der Sozialdemokraten bremsten nach Meinung von Experten das Wirtschaftswachstum und belasteten die gesellschaftliche Mitte. "Unser Programm wird definitiv anders aussehen." Laut Klöckner werden die Themen Bildung und Forschung, Familie, Wirtschaft und Sicherheit wichtige Schwerpunkte im Programm von CDU und CSU sein. "Natürlich werden wir auch etwas zur Rente sagen. Nachbesserungsbedarf gibt es zum Beispiel bei der Erwerbsminderungsrente." Kommenden Montag wollen CDU-Chefin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer das Wahlprogramm vorstellen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Hermann Otto Solms zum Ehrenvorsitzenden der FDP-Fraktion gewählt Hermann Otto Solms ist zum Ehrenvorsitzenden der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag gewählt worden. (Politik, 20.10.2017 - 13:52) weiterlesen...

Unions-Fraktionsvize: Schwarze Null nicht über Bord werfen Die Union will den bisherigen finanzpolitischen Kurs eines Bundeshaushalts ohne Neuverschuldung auch in einer Jamaika-Koalition fortsetzen. (Politik, 20.10.2017 - 12:00) weiterlesen...

Lindner: Neue Koalition muss neue Politik machen wollen Eine neue Regierungskoalition muss nach Ansicht von FDP-Chef Christian Lindner auch eine neue Politik machen wollen. (Politik, 20.10.2017 - 11:08) weiterlesen...

Scheuer vermisst Kompass bei Vorschlägen von FDP und Grünen Vor dem Jamaika-Sondierungstreffen von CDU, CSU, FDP und Grünen am Freitag hat die CSU die möglichen künftigen Partner vor einem Verlassen bewährter Wege gewarnt: "Bei vielen Vorschlägen von FDP und Grünen scheint es sich mehr um Vorschläge von Pfadfindern zu handeln, die erst noch einen Kompass brauchen", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). (Politik, 20.10.2017 - 07:43) weiterlesen...

Infratest-Umfrage: Union und Linke verzeichnen leichtes Minus Union und Linke verzeichnen einer Umfrage von Infratest dimap zufolge ein leichtes Minus in der Wählergunst. (Politik, 20.10.2017 - 07:33) weiterlesen...

Günther warnt vor Einheitsbrei bei Jamaika-Vertrag Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) warnt Union, FDP und Grüne davor, bei den Jamaika-Verhandlungen nur den kleinsten gemeinsamen Nenner zu suchen und sieht in dem Bündnis ein Projekt weit über vier Jahre hinaus. (Politik, 20.10.2017 - 00:02) weiterlesen...