Parteien, INSA-Umfrage

Die Union verliert dem Meinungsforschungsinstitut INSA zufolge leicht: Im aktuellen Meinungstrend fĂĽr die "Bild" (Dienstag) kommen CDU / CSU auf 36,5 Prozent, ein Punkt weniger als in der Vorwoche.

20.06.2017 - 00:15:00

INSA-Umfrage: SPD gewinnt, Union verliert

Die SPD (25 Prozent) gewinnt eineinhalb Punkte hinzu. Linke (elf Prozent), GrĂĽne (6,5 Prozent), FDP (neun Prozent) und AfD (neun Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche.

Sonstige Parteien kommen zusammen auf drei Prozent (-0,5 ). Neben einer Großen Koalition aus CDU/CSU und SPD, die zusammen auf 61,5 Prozent kommt, hätte auch ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen mit zusammen 52 Prozent eine regierungsfähige Mehrheit. Alle Koalitionen, die die SPD anführen könnte - eine Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen mit zusammen 42,5 Prozent oder Rot-Rot-Grün mit zusammen 42,5 Prozent - sind weit von einer parlamentarischen Mehrheit entfernt. Ein Bahamas-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und AfD erreicht mit zusammen 54,5 Prozent zwar eine parlamentarische Mehrheit, wird aber von keiner Partei gewünscht. "Der Abstand zwischen Union und SPD wird wieder geringer, bleibt aber zweistellig", so INSA-Chef Hermann Binkert." Die GroKo ist die einzige Zweier-Konstellation mit einer Mehrheit." Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von "Bild" wurden vom 16. bis zum 19. Juni 2017 insgesamt 2.040 Menschen befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Diese 7 Top-Trades brauchen Sie jetzt fĂĽr schnelle Gewinne!

Sichern Sie sich jetzt kostenlos den Spezial-Report „7 Top-Aktien für Trader“. Machen Sie so in nur wenigen Tagen, schnelle Gewinne. Den Spezial-Report gibt es nur bei uns KOSTENLOS! Machen Sie damit jetzt das Geschäft Ihres Lebens.

Jetzt Hier klicken und mit nur 7 Trades, schnelle Gewinne einfahren!

Weitere Meldungen

NRW: Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. (Politik, 26.06.2017 - 15:09) weiterlesen...

Klaus von Dohnanyi wirft Schulz Entgleisung vor Der frĂĽhere Hamburger BĂĽrgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz fĂĽr dessen VorwĂĽrfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. (Politik, 26.06.2017 - 14:54) weiterlesen...

Hasselfeldt: Schulz hat seine Sprache nicht im Griff CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat mit scharfer Kritik die Ă„uĂźerung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zurĂĽckgewiesen, in der er Kanzlerin Angela Merkel einen "Anschlag auf die Demokratie" vorgeworfen hatte: "Wenn Martin Schulz unter Druck steht, hat er ganz offenbar seine Sprache nicht im Griff. (Politik, 26.06.2017 - 13:10) weiterlesen...

Schäfer-Gümbel: CDU geht politischer Auseinandersetzung aus dem Weg Der stellvertretende Vorsitzende der SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, hat die Wortwahl des SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz, Merkel verübe einen "Anschlag auf die Demokratie", verteidigt: Die CDU gehe jeder Form von politischer Auseinandersetzung aus dem Weg, kritisierte er in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen" (Montag). (Politik, 26.06.2017 - 11:31) weiterlesen...

FDP-Politiker Lambsdorff lobt Konzept der SPD Nach dem Parteitag der SPD hat der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff das Konzept der SPD gelobt: "Bei der SPD weiĂź man, woran man ist", sagte er in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen" (Montag). (Politik, 26.06.2017 - 09:58) weiterlesen...

GrĂĽne in Schleswig-Holstein stimmen fĂĽr Jamaika-Koalition Die GrĂĽnen in Schleswig-Holstein haben sich in einer Mitgliederbefragung fĂĽr eine "Jamaika-Koalition" ausgesprochen. (Politik, 26.06.2017 - 09:16) weiterlesen...