Wahlen, Forsa

Die Union legt laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa in der Wählergunst zu und käme, wenn der Bundestag schon jetzt gewählt werden würde, zusammen mit der FDP auf eine regierungsfähige Mehrheit.

19.07.2017 - 08:40:24

Forsa sieht Union und FDP mit regierungsfähiger Mehrheit

Im Wahltrend, den das Institut für das Magazin "Stern" und den Fernsehsender RTL erstellt, verbessern sich CDU/CSU im Vergleich zur Vorwoche leicht um einen Punkt auf 40 Prozent, während die FDP weiter bei acht Prozent steht. Die SPD kommt unverändert auf 22 Prozent.

Die Linke bleibt bei neun Prozent und wäre damit weiterhin drittstärkste Kraft. Die Grünen verharren bei acht Prozent. Um einen Punkt auf sieben Prozent zurückgefallen ist die AfD. Die sonstigen kleinen Parteien erreichen zusammen sechs Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 23 Prozent. Für den Wahltrend wurden vom 10. bis 14. Juli 2017 insgesamt 2.502 Bundesbürger befragt. Die Auswahl der Befragten sei "repräsentativ", teilte das Institut mit.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Mohring: Jamaika-Koalition faktisch unmöglich Mike Mohring, CDU- Landes- und Fraktionschef in Thüringen, gibt einer Jamaika-Koalition auf Bundesebene keine Chance: "Man muss es zwar versuchen, aber eine Vier-Parteien-Koalition mit der CSU als kleinster Kraft macht Jamaika faktisch unmöglich", sagte Mohring den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Dienstagausgaben). (Politik, 25.09.2017 - 19:54) weiterlesen...

Meuthen empfiehlt Petry den Parteiaustritt Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen hat die Ko-Vorsitzende Frauke Petry am Montag aufgefordert, ihr Parteiamt niederzulegen und aus der AfD auszutreten. (Politik, 25.09.2017 - 18:30) weiterlesen...

Seehofer: Dobrindt soll neuer CSU-Landesgruppenchef werden Der amtierende Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt soll der neue Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag werden: Er werde Dobrindt am Dienstag für das Amt vorschlagen, kündigte CSU-Chef Horst Seehofer nach einer Sitzung des Parteivorstandes in München am Montag an. (Politik, 25.09.2017 - 16:29) weiterlesen...

Grünen-Politiker Trittin zweifelt an Jamaika-Koalition Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin bezweifelt, dass eine sogenannte Jamaika-Koalition aus Union, FDP und seiner Partei zustande kommen wird: "Es fällt mir schwer, mir ein Bündnis vorzustellen, in dem wir mit der CSU und der FDP gemeinsam an einem Ziel arbeiten. (Politik, 25.09.2017 - 15:02) weiterlesen...

De Maizière: Schulz für Abschneiden der Koalitionsparteien verantwortlich Bundesinnenminister Thomas de Maizière macht den sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten Martin Schulz mit verantwortlich für das schlechte Abschneiden der Koalitionspartner bei der Bundestagswahl. (Politik, 25.09.2017 - 15:01) weiterlesen...

CSU-Vize Weber empfindet Jamaika-Bündnis als interessante Option Der Chef der Fraktion der Europäischen Volkspartei und CSU-Vize Manfred Weber hat ein Jamaika-Bündnis gegenüber Kritik in der CSU verteidigt: "Nichtsdestotrotz empfinde ich Jamaika als eine interessante Option. (Politik, 25.09.2017 - 14:54) weiterlesen...