Militär, Parteien

Die Säulen von Präsident Mugabes Macht brechen Stück für Stück weg.

19.11.2017 - 14:20:06

Putschisten verhandeln weiter - Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab. Nach dem Militärputsch in Simbabwe hat seine Regierungspartei den Langzeit-Herrscher als Vorsitzenden abgewählt und Mugabes Frau Grace aus der Partei geworfen.

  • Morgan Tsvangirai - Foto: Ben Curtis

    Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai fordert die rasche Bildung einer Übergangsregierung. Foto: Ben Curtis

  • Robert Mugabe - Foto: Ben Curtis

    Robert Mugabe bei der Abschlussfeier der Zimbabwe Open University. Foto: Ben Curtis

  • Demonstration in Harare - Foto: Ben Curtis

    Fröhlicher Protest: Demonstranten tanzen, singen und skandieren Anti-Mugabe-Slogans. Foto: Ben Curtis

  • Demonstration in Harare - Foto: Der Militärputsch hat vielen Simbabwern neue Hoffnung gegeben. Foto: Ben Curtis

    Der Militärputsch hat vielen Simbabwern neue Hoffnung gegeben. Foto: Ben Curtis

  • Simbabwes Generalmajor Moyo - Foto: Uncredited

    Simbabwes Generalmajor Moyo bei einer Ansprache im staatlichen Fernsehen. Foto: Uncredited

  • Regierungspartei Zanu-PF - Foto: Tsvangirayi Mukwazhi

    Mitglieder der Regierungspartei Zanu-PF beraten über ihren Umgang mit dem entmachteten Staats- und Parteichef Mugabe. Foto: Tsvangirayi Mukwazhi

Morgan Tsvangirai - Foto: Ben CurtisRobert Mugabe - Foto: Ben CurtisDemonstration in Harare - Foto: Ben CurtisDemonstration in Harare - Foto: Der Militärputsch hat vielen Simbabwern neue Hoffnung gegeben. Foto: Ben CurtisSimbabwes Generalmajor Moyo - Foto: UncreditedRegierungspartei Zanu-PF - Foto: Tsvangirayi Mukwazhi

Harare - Nur wenige Tage nach dem Militärputsch in Simbabwe hat die Regierungspartei Zanu-PF Robert Mugabe als Parteichef abgewählt und ihn zum Rücktritt vom Präsidentenamt aufgefordert.

Die Partei solle künftig vom früheren Vizepräsidenten Emmerson Mnangagwa (75) geführt werden, sagte ein Mitglied des erweiterten Parteivorstands der Deutschen Presse-Agentur. Dieser solle Mugabe (93) auch als Präsident nachfolgen. Mugabes Frau Grace (52) sei aus der Partei ausgeschlossen worden. Sie wollte ihrem Mann nachfolgen.

Die Führung der Putschisten wollte unterdessen erneut mit dem seit Mittwoch unter Hausarrest stehenden Mugabe verhandeln, um ihn zur Aufgabe seines Amtes zu drängen. Sollte er sich weiter weigern, würde er vermutlich am Dienstag vom Parlament abgesetzt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!