Regierung, Parteien

Die knappe Mehrheit von CDU und FDP hat gehalten: Mit genau der erforderlichen Stimmenzahl hat der Düsseldorfer Landtag Armin Laschet zum neuen Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen gewählt.

27.06.2017 - 15:56:05

Nordrhein-Westfalen - Laschet neuer Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf - Armin Laschet ist neuer Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Der Düsseldorfer Landtag wählte den CDU-Politiker mit 100 Stimmen zum Regierungschef einer schwarz-gelben Koalition.

Der 56-Jährige erreichte damit in der geheimen Wahl genau die erforderliche absolute Mehrheit. CDU und FDP verfügen im Landtag zusammen über 100 der 199 Sitze - eine Mehrheit von einer Stimme. Laschet löst Hannelore Kraft ab, deren SPD bei der Landtagswahl am 14. Mai unterlegen war. Er ist der elfte Ministerpräsident in der Geschichte Nordrhein-Westfalens und der vierte aus den Reihen der CDU.

Kernpunkte der neuen «Nordrhein-Westfalen-Koalition», wie CDU und FDP ihr Bündnis nennen, sind die Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium als Regelfall, der Erhalt der Förderschulen, eine bessere Kita-Finanzierung, Sicherung von Industrie-Jobs, eine «Null-Toleranz-Strategie» gegen Rechtsbrecher und eine «marktwirtschaftlichere Klimapolitik».

Im künftigen Kabinett wird die CDU neun Ministerien führen. Die FDP erhält drei: das Schulministerium, ein Ministerium für Familie und Integration und ein Querschnittsministerium für Wirtschaft und Digitales. Die neue Regierungsmannschaft soll am Freitag im Düsseldorfer Parlament vereidigt werden. Zuvor will die FDP am Mittwochabend nach einer Entscheidung des Landesvorstands die Namen ihren künftigen Minister nennen. Die CDU will einer Parteisprecherin zufolge am Donnerstag ihre neun Minister vorstellen.

Dem neuen Landtag gehören fünf Fraktionen an. Als stärkste Kraft war die CDU aus der Landtagswahl am 14. Mai hervorgegangen. Sie stellt 72 Abgeordnete. Die SPD kommt auf 69 Sitze, die FDP auf 28 Mandate. Die AfD ist im Landtag mit 16 Abgeordneten vertreten, die Grünen mit 14.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zwischen Respekt und Krawall - Lindner und Kubicki sticheln Was macht bloß die FDP? Am Tag zwei der Sondierungen keilt die Parteiführung gegen die potenziellen Jamaika-Koalitionspartner. (Politik, 19.10.2017 - 18:20) weiterlesen...

Göring-Eckardt lobt Respekt im Jamaika-Gespräch. Es habe sie «positiv überrascht», dass gegenseitige Vorwürfe fast keine Rolle gespielt hätten, man sich gegenseitig ernst nehme und die unterschiedlichen politischen Kulturen respektiere. Das sagte die Fraktionschefin in einem Video der Grünen auf YouTube. Gestern hatte die Union FDP und Grüne getrennt zu einem ersten Gespräch eingeladen. Berlin - Die Grünen-Spitzenpolitikerin Katrin Göring-Eckardt hat nach dem ersten Treffen mit der Union zu einer möglichen schwarz-gelb-grünen Koalition die Gesprächsatmosphäre gelobt. (Politik, 19.10.2017 - 12:54) weiterlesen...

Sondierungsgespräche - Was FDP und Grüne verbindet - und was sie trennt. Beide wissen um das Risiko, von der Union «kaputtkoaliert» zu werden. Berlin - Als «kleine» Jamaika-Partner der Union haben FDP und Grüne strategisch manches gemeinsam. (Politik, 19.10.2017 - 10:10) weiterlesen...

Porträt - Kretschmer: Ein Wahlverlierer könnte Regierungschef werden. Jetzt greift der 42-Jährige in Sachsen nach der Macht. Er gilt als gut vernetzt und hat durch seine langjährige Tätigkeit im Bundestag beste Kontakte nach Berlin. (Politik, 18.10.2017 - 21:46) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Wie baut man eine Koalition?. Am Mittwoch beginnen die Gespräche zwischen Union, FDP und Grünen endlich offiziell. Erst sondieren, dann verhandeln: So soll die neue Regierung entstehen. Seit Wochen redet Deutschland über eine Jamaika-Koalition. (Politik, 18.10.2017 - 15:52) weiterlesen...

Hintergrund - Knackpunkte und Gemeinsamkeiten bei Schwarz-Gelb-Grün. Besonders tief dürften die Jamaika-Parteien diese Woche noch nicht einsteigen in die Inhalte. Denn das wird kompliziert. Berlin - Von diesem Mittwoch an reden Union, FDP und Grüne über ein Regierungsbündnis. (Politik, 18.10.2017 - 11:08) weiterlesen...