Asyl, Flüchtlingsrecht

Die FDP will ihre Regierungsbeteiligung im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen nutzen, um in den kommenden Jahren durchgreifende Änderungen in der Flüchtlingsrecht herbeizuführen.

05.08.2017 - 16:28:28

Flüchtlingsrecht: FDP-Politiker Stamp kündigt Bundesrats-Vorstoß an

"Im Zusammenspiel von Bund und Ländern wollen wir ein konsistentes Einwanderungsrecht schaffen, nach Möglichkeit in einem eigenen Einwanderungsgesetzbuch", sagte der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Für integrierte, wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehende und seit langem in Deutschland lebende Flüchtlinge forderte er ein "stichtagsunabhängiges dauerhaftes Aufenthaltsrecht".

Wer die Kriterien des Einwanderungsgesetzes erfülle, solle künftig "den Rechtskreis vom vorübergehenden humanitären Schutz zum Einwanderungsrecht wechseln und dauerhaft bleiben können". Aus volkswirtschaftlicher Sicht sei es "irre, solche Leute abzuschieben, die gut integriert sind und Steuern zahlen", sagte Stamp weiter. Die schwarz-gelbe Landesregierung will nach der Bundestagswahl im Bundesrat die Initiative ergreifen, um Änderungen auf den Weg zu bringen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung mahnt Libyen Die Bundesregierung hat sich in die Auseinandersetzung zwischen NGOs und Libyen auf dem Mittelmeer eingeschaltet: "In Gesprächen mit Libyen weist die Bundesregierung darauf hin, dass es durch die Einrichtung eines libyschen Such- und Rettungsbereichs nicht zu völkerrechtswidrigen Einschränkungen von Seenotrettungen durch Nichtregierungsorganisationen kommen darf", sagte eine Sprecherin der "Welt" (Freitagausgabe). (Politik, 18.08.2017 - 04:02) weiterlesen...

CSU-Innenpolitiker will Familiennachzug klein halten Der Innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, drängt wie andere CSU-Politiker auf einen härteren Kurs, um den Familiennachzug der Angehörigen von Asylbewerbern nach Deutschland zu begrenzen. (Politik, 18.08.2017 - 00:03) weiterlesen...

Bulgarien will Grenzschutz gegen Flüchtlinge verstärken Bulgarien will den Schutz seiner Grenzen massiv ausbauen. (Politik, 17.08.2017 - 02:01) weiterlesen...

Jetzt zweifelt auch Justiz an Todesursache im Fall Oury Jalloh Im Fall des im Jahr 2005 in einer Zelle des Dessauer Polizeireviers verbrannten Asylbewerbers Oury Jalloh steht möglicherweise eine spektakuläre Wendung bevor. (Politik, 16.08.2017 - 15:49) weiterlesen...

Immer mehr Abschiebungen kurzfristig abgesagt Abschiebungen per Flugzeug müssen immer häufiger in letzter Minute abgebrochen werden, unter anderem weil die Betroffenen Widerstand leisten oder plötzlich krank sind. (Politik, 16.08.2017 - 00:33) weiterlesen...

Studie: Viele Kosovo-Rückkehrer sehen keine Perspektive Viele aus ländlichen Regionen des Kosovo stammende Bewohner, die ihr Land 2014 und 2015 verlassen haben und meist unter Druck wieder zurückkehrten, würden ihrer Heimat am liebsten schnell wieder den Rücken kehren. (Politik, 15.08.2017 - 10:30) weiterlesen...