Bundestag, Migration

Die erste Sammelabschiebung abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan stößt auf große Kritik.

16.12.2016 - 05:18:06

Umstrittene Sammelabschiebung - Bundestag debattiert Schutz von afghanischen Flüchtlingen. Am Hindukusch sei es viel zu gefährlich. Heute debattiert der Bundestag das Thema auf Antrag der Grünen und Linken.

  • Sammelabschiebung - Foto: Patrick Seeger/Archiv

    Sammelabschiebung abgelehnter Asylbewerber am Baden-Airport in Rheinmünster. Foto: Patrick Seeger/Archiv

  • Mehr Abschiebungen - Foto: Sebastian Willnow/Archiv/Symbolbild

    Polizisten begleiten abgelehnte Asylbewerber auf dem Flughafen Leipzig-Halle in die Abflughalle. Foto: Sebastian Willnow/Archiv/Symbolbild

  • Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber - Foto: Sebastian Willnow/Archiv

    Polizisten begleiten abgelehnte Asylbewerber zu einem Terminal. Foto: Sebastian Willnow/Archiv

  • Ankunft - Foto: Mohammad Jawad

    Ein aus Deutschland abgeschobener Asylbewerber küsst den Boden vor dem Kabuler Flughafen. Foto: Mohammad Jawad

  • Demo gegen geplante Abschiebung - Foto: Susann Prautsch

    Am Frankfurter Flughafen protestierten mehrere Hundert Demonstranten gegen die Abschiebung. Foto: Susann Prautsch

Sammelabschiebung - Foto: Patrick Seeger/ArchivMehr Abschiebungen - Foto: Sebastian Willnow/Archiv/SymbolbildAbschiebungen abgelehnter Asylbewerber - Foto: Sebastian Willnow/ArchivAnkunft - Foto: Mohammad JawadDemo gegen geplante Abschiebung - Foto: Susann Prautsch

Berlin - Nach der umstrittenen Sammelabschiebung abgelehnter Asylbewerber aus Afghanistan debattiert der Bundestag heute über den Schutz von Flüchtlingen aus diesem Staat.

In Anträgen der Grünen- und der Linken-Fraktion wird die Bundesregierung unter anderem aufgefordert, sich bei den Ländern für ein Aussetzen von Abschiebungen afghanischer Staatsangehöriger einzusetzen.

Ein in Frankfurt gestartetes Flugzeug mit 34 war am Donnerstag in der afghanischen Hauptstadt Kabul gelandet. In Teilen des Landes toben Kämpfe von Regierungstruppen mit Taliban-Rebellen, daher sind solche Maßnahmen umstritten.

Zu den weiteren Themen im Parlament gehören der ernährungspolitische Bericht 2016 sowie eine Aktuelle Stunde zum CDU-Parteitagsbeschluss zum Optionszwang. Die Delegierten hatten Anfang des Monats dafür gestimmt, die doppelte Staatsbürgerschaft für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern wieder abzuschaffen. Die Kinder müssten sich dann für eine Staatsbürgerschaft entscheiden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!