Wahlen, Parteien

Die Deutschen wollen nach den Bundestagswahlen einer INSA-Umfrage zufolge eher von Union und FDP regiert werden als erneut von einer Großen Koalition.

05.08.2017 - 00:03:41

INSA-Umfrage: Große Koalition verliert an Zustimmung

Laut der Befragung des Meinungsforschungsinstituts für die "Bild" (Samstag) wünschen sich nur 33 Prozent der Befragten eine Fortsetzung der Großen Koalition. Gefragt, wie sie eine schwarz-gelbe Koalition bewerten, antworteten dagegen 35,2 Prozent mit "wünschenswert".

Eine Koalition aus SPD und Grünen halten nur 27 Prozent, eine Regierung mit SPD, Linken und Grünen nur 24 Prozent, und die Zusammenarbeit von Union, FDP und Grünen sogar nur 22,1 Prozent für wünschenswert. Selbst in der Wählerschaft von SPD und Union verliert die Große Koalition der Umfrage zufolge an Zustimmung. 48,2 Prozent der CDU/CSU-Wähler und 47,3 Prozent der SPD-Wähler können sich keine erneute Zusammenarbeit mit der anderen großen Volkspartei mehr vorstellen. INSA-Chef Hermann Binkert hält das Ergebnis für ein Anzeichen, dass es eine Wechselstimmung gibt. Die Wähler wollten zwar keine andere Kanzlerin, aber eine andere Koalition. "Bisher hatte die Große Koalition immer die größte Akzeptanz. Das ist jetzt anders", sagte Binkert der "Bild".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schwarz-Grün oder Jamaika auch für Jürgen Trittin nicht tabu Auch Jürgen Trittin, Galionsfigur des linken Flügels der Grünen, will seine Partei gut fünf Wochen vor der Bundestagswahl nicht auf eine Koalitionsaussage festlegen. (Politik, 18.08.2017 - 00:01) weiterlesen...

Jeder Zweite vor Bundestagswahl unentschieden Fast die Hälfte der Wahlberechtigten weiß noch nicht, welche Partei sie bei der Bundestagswahl am 24. (Politik, 17.08.2017 - 12:20) weiterlesen...

Ströbele: Ohne mich wäre Merkel wohl nicht Kanzlerin geworden Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele, der mit Ende dieser Legislaturperiode aus Altersgründen den Bundestag verlässt, ist der Ansicht, dass Angela Merkel (CDU) ohne seine "bescheidene Mitwirkung" 2005 wahrscheinlich nicht Kanzlerin geworden wäre. (Politik, 16.08.2017 - 14:15) weiterlesen...

Forsa-Umfrage: Union wieder unter 40-Prozent-Marke Die Union ist laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa wieder unter die 40-Prozent-Marke gefallen. (Politik, 16.08.2017 - 08:12) weiterlesen...

INSA-Umfrage: Grüne und AfD stärker Grüne und AfD legen laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA in der Wählergunst zu: Im aktuellen Meinungstrend, den das Institut für die "Bild" (Dienstagsausgabe) erstellt, gewinnen die Grünen im Vergleich zur Vorwoche einen halben Punkt hinzu und kommen jetzt auf sieben Prozent. (Politik, 15.08.2017 - 11:38) weiterlesen...

CDU-Politiker werben für Jamaika-Bündnis Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat für eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auch im Bund geworben. (Politik, 14.08.2017 - 11:33) weiterlesen...