Wahlen, Parteien

Die CSU will die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU fortführen.

25.09.2017 - 14:09:36

CSU will Fraktionsgemeinschaft mit CDU fortführen

Das beschloss der Parteivorstand am Dienstag. Vor der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit anderen Parteien soll aber der künftige Kurs der Union geklärt werden.

Zuvor war berichtet worden, dass CSU-Chef Horst Seehofer die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU infrage gestellt hatte. Diese muss zu Beginn jeder Legislaturperiode bestätigt werden. Die Union hatte bei der Bundestagswahl am Sonntag deutliche Verluste hinnehmen müssen: CDU und CSU erreichten laut vorläufigem amtlichen Endergebnis zusammen 32,9 Prozent. In Bayern kam die CSU bei der Bundestagswahl nach vorläufigen Ergebnissen auf 38,8 Prozent der Zweitstimmen, 2013 waren es noch 49,3 Prozent.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert Die Wahlabsichten der Deutschen haben sich laut einer Forsa-Umfrage vor den Sondierungen für eine mögliche Jamaika-Koalition von CDU/CSU, FDP und Grünen nicht verändert. (Politik, 18.10.2017 - 08:50) weiterlesen...

FDP-Chef kann sich Jamaika-Koalition in Niedersachsen vorstellen FDP-Chef Christian Lindner kann sich eine Jamaika-Koalition in Niedersachsen vorstellen. (Politik, 17.10.2017 - 10:32) weiterlesen...

Mittelstandsunion will schonungslose Wahlanalyse Carsten Linnemann (CDU), Vorsitzender der Mittelstand- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU, fordert nach den schweren Verlusten der Union bei der Bundestagswahl und der CDU-Schlappe bei der Landtagswahl in Niedersachsen "eine schonungslose Wahlanalyse". (Politik, 17.10.2017 - 05:01) weiterlesen...

Schäfer-Gümbel: Oppositionsentscheidung führte zu SPD-Wahlsieg in Niedersachsen Das gute Abschneiden der SPD bei der niedersächsischen Landtagswahl hat nach Ansicht von SPD-Bundes-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel seine Ursache im Ausschluss einer neuen großen Koalition nach der Bundestagswahl wie auch dem innerparteilichen Umgang der Sozialdemokraten mit der Wahlniederlage. (Politik, 16.10.2017 - 20:43) weiterlesen...

Günther gegen konservativeres Profil der CDU Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), hat sich gegen ein konservativeres Profil seiner Partei ausgesprochen. (Politik, 16.10.2017 - 15:39) weiterlesen...

Stegner: Oppositionsentscheidung hat bei Niedersachsen-Wahl geholfen Nach Ansicht des stellvertretenden SPD-Parteivorsitzenden Ralf Stegner hat die Entscheidung seiner Partei, auf Bundesebene in die Opposition gehen zu wollen, bei der Landtagswahl in Niedersachsen geholfen. (Politik, 16.10.2017 - 14:16) weiterlesen...