Asyl, Integration

Die CSU will an ihrer Forderung nach einer festgeschriebenen Flüchtlingsobergrenze festhalten.

17.07.2017 - 10:00:30

CSU hält an Forderung nach Flüchtlingsobergrenze fest

"Wir haben im letzten Wahlkampf ganz deutlich klar gemacht, dass es nur mit uns die Maut und die Mütterrente geben wird, beides haben wir durchgesetzt. Deswegen gehen wir da ganz entspannt in den Wahlkampf und auch in die Verhandlungen", sagte die CSU-Politikerin Dorothee Bär im Bezug auf die Flüchtlingsobergrenze in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen" (Montag).

Die CSU habe schon immer das durchgesetzt, was sie versprochen habe, erklärte Bär. Am heutigen Montag will der CSU-Parteivorstand abschließend über seinen "Bayernplan" beraten. Darin sollen Forderungen aufgestellt werden, die nicht im gemeinsamen Wahlprogramm der Union enthalten sind, voraussichtlich auch die Flüchtlingsobergrenze.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Abschiebung von Gefährdern mit Grundgesetz vereinbar Das Bundesverfassungsgericht hält die Abschiebung von sogenannten Gefährdern für verfassungsgemäß. (Politik, 27.07.2017 - 10:34) weiterlesen...

CDU-Politiker Brok: Dublin-Verordnung muss ergänzt werden Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok hat nach dem EuGH-Urteil zur Asylpolitik verstärkte Anstrengungen in der Flüchtlingspolitik von den EU-Mitgliedsstaaten gefordert. (Politik, 27.07.2017 - 09:11) weiterlesen...

NRW will Abschiebehaft ausbauen Die neue NRW-Landesregierung will die Kapazität in einer Abschiebehaftanstalt ausbauen. (Politik, 27.07.2017 - 07:54) weiterlesen...

Bayerns Innenminister begrüßt EuGH-Urteil zu Asyl-Regeln Der bayerische Innenminister und CSU-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Joachim Herrmann, hat das Asylrecht-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) begrüßt. (Politik, 27.07.2017 - 07:08) weiterlesen...

FDP: EuGH-Urteil bestätigt Rechtsbruch der Regierung in Flüchtlingskrise Nach Ansicht der FDP hat die Bundesregierung in der Flüchtlingskrise gegen geltendes Recht verstoßen: "Das EuGH-Urteil bestätigt, was die Freien Demokraten seit Beginn der Flüchtlingskrise scharf kritisieren. (Politik, 26.07.2017 - 16:30) weiterlesen...

Unionsfraktion fordert Konsequenzen aus EuGH-Urteil zu Asyl-Regeln Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), hat Konsequenzen aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) gefordert, welches die Gültigkeit der Dublin-Asylregeln bekräftigt hat. (Politik, 26.07.2017 - 14:07) weiterlesen...