Parteien, Wahlen

Die Chefin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Renate Köcher, sieht in der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten einen "Befreiungsschlag", den die SPD "bemerkenswert inszeniert" habe.

17.02.2017 - 07:06:23

Allensbach-Chefin: Schulz ist Befreiungsschlag für die SPD

Dadurch sei weit mehr in Bewegung geraten als ursprünglich erwartet. "Vor seiner Kür zum Kanzlerkandidaten zeigten Umfragen kein sonderliches Interesse an Schulz", sagte Köcher dem "Handelsblatt".

Die SPD habe erreicht, "dass er als Kandidat von außen gesehen wird, der mit der Regierungspolitik dieser Legislaturperiode nichts zu tun hatte. Dies eröffnet der SPD neue Chancen, an die sie ursprünglich wohl selbst nicht geglaubt hatte." Köcher zeigte Verständnis dafür, dass gerade in den schwächeren sozialen Schichten Unzufriedenheit angesichts des Managements der Flüchtlingskrise herrscht: "Die Politik hat da zu lange zu vieles schleifen lassen und dann unter dem Druck der Ereignisse plötzlich gezeigt, was sie kann. Plötzlich gab es Bauprogramme, die vorher unmöglich schienen. Das kommt bei Leuten, die schon ewig eine bezahlbare Wohnung suchen, natürlich nicht gut an."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kretschmann nennt Linkspartei kaum regierungsfähig Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich klar gegen eine rot-rot-grüne Koalition nach der Bundestagswahl ausgesprochen: Mit dem Kurs, den die Linkspartei bisher im Bundestag fahre, sei sie "kaum regierungsfähig", sagte der Grünen-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. (Politik, 24.03.2017 - 01:01) weiterlesen...

FDP warnt vor DDR light bei Linke-Regierungsbeteiligung im Saarland Der FDP-Spitzenkandidat im Saarland, Oliver Luksic, hat vor einer rot-roten Koalition nach der Landtagswahl gewarnt: "Das Saarland darf keine DDR light unter Führung von Lafontaine und Wagenknecht werden", sagte Luksic der "Welt". (Politik, 23.03.2017 - 04:01) weiterlesen...

IW-Studie: AfD wird in Umfragen unterschätzt Die AfD wird laut einre Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) wegen ihres schlechten Images in Umfragen strukturell unterschätzt. (Politik, 23.03.2017 - 04:01) weiterlesen...

CDU-Konservative wollen Kurswechsel von Merkel Kurz vor der Landtagswahl im Saarland ist Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel erneut mit Forderungen nach einem Kurswechsel konfrontiert. (Politik, 23.03.2017 - 01:01) weiterlesen...

Linke-Chef Riexinger wirft Schulz postfaktisches Mikadospiel vor Nach der Absage von SPD-Chef Martin Schulz an den Koalitionsausschuss in der kommenden Woche übt jetzt auch die Linkspartei scharfe Kritik an Schulz: "Die Taktik von Schulz ist eine Art postfaktisches Mikadospiel", sagte der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. (Politik, 22.03.2017 - 01:02) weiterlesen...

Strobl warnt Union vor zu schnellem Einstieg in den Wahlkampf Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl hat die Union davor gewarnt, zu früh den Bundestagswahlkampf zu eröffnen. (Politik, 22.03.2017 - 01:01) weiterlesen...