Parteien, Wahlen

Die Chefin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Renate Köcher, sieht in der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten einen "Befreiungsschlag", den die SPD "bemerkenswert inszeniert" habe.

17.02.2017 - 07:06:23

Allensbach-Chefin: Schulz ist Befreiungsschlag für die SPD

Dadurch sei weit mehr in Bewegung geraten als ursprünglich erwartet. "Vor seiner Kür zum Kanzlerkandidaten zeigten Umfragen kein sonderliches Interesse an Schulz", sagte Köcher dem "Handelsblatt".

Die SPD habe erreicht, "dass er als Kandidat von außen gesehen wird, der mit der Regierungspolitik dieser Legislaturperiode nichts zu tun hatte. Dies eröffnet der SPD neue Chancen, an die sie ursprünglich wohl selbst nicht geglaubt hatte." Köcher zeigte Verständnis dafür, dass gerade in den schwächeren sozialen Schichten Unzufriedenheit angesichts des Managements der Flüchtlingskrise herrscht: "Die Politik hat da zu lange zu vieles schleifen lassen und dann unter dem Druck der Ereignisse plötzlich gezeigt, was sie kann. Plötzlich gab es Bauprogramme, die vorher unmöglich schienen. Das kommt bei Leuten, die schon ewig eine bezahlbare Wohnung suchen, natürlich nicht gut an."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

CSU: Erfolg von Schulz ist kein Strohfeuer Angesichts des anhaltenden Umfragehochs der SPD wächst in der Union die Nervosität und damit der Druck auf Kanzlerin Angela Merkel, dem sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten Martin Schulz etwas entgegenzusetzen. (Politik, 27.02.2017 - 00:01) weiterlesen...

Widerstand gegen SPD-Pläne zu Begrenzung der Management-Gehälter In der SPD regt sich interner Widerstand gegen die jüngsten Pläne zur Begrenzung von Managementgehältern. (Politik, 27.02.2017 - 00:01) weiterlesen...

Göring-Eckardt: Wir sind nicht das Anhängsel von irgendjemandem Trotz des Umfragetiefs der Grünen zeigt sich die Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, selbstbewusst und ohne Zweifel am Spitzenpersonal. (Politik, 26.02.2017 - 20:51) weiterlesen...

AfD-Landeschefs einigen sich im Höcke-Streit auf gemeinsamen Aufruf Im innerparteilichen Streit der AfD über den Parteiausschluss von Björn Höcke haben sich sämtliche Landesvorsitzenden der Partei auf einen Aufruf zur Geschlossenheit und Konzentration auf die Wahlkämpfe geeinigt. (Politik, 26.02.2017 - 18:53) weiterlesen...

Stephan Weil: Kern der Agenda 2010 bleibt Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verteidigt im ARD-"Bericht aus Berlin" die Vorschläge von Kanzlerkandidat Martin Schulz, Teile der Agenda 2010 zu korrigieren: "Da reden wir nicht über den Kern der Agenda, sondern da reden wir über einzelne Elemente". (Politik, 26.02.2017 - 18:25) weiterlesen...

Rentenpräsidentin Roßbach regt neue Rentenreform an Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, rät der Politik, nach der Bundestagswahl gründlich über eine Rentenreform nachzudenken. (Politik, 26.02.2017 - 17:54) weiterlesen...