Straßenverkehr, Bund

Die Bundesregierung will den schnellen Fahrradverkehr für Berufspendler weiter durch mehr Radschnellwege ausbauen.

03.04.2017 - 08:52:39

Bund setzt auf mehr Fahrradschnellwege für Berufspendler

"Erstmals fördert der Bund im Jahr 2017 besondere Radschnellwege mit zusätzlichen 25 Millionen Euro. Das sind kleine Fahrradautobahnen für die, die ohne Ampeln und Kreuzungsverkehr viel schneller zur Uni oder zur Arbeit wollen", sagte Norbert Barthle, Staatssekretär für Verkehr, der "Rheinischen Post" (Montag).

"Um den Fahrradverkehr weiter zu fördern, hat der Bund seine Mittel für Radwege von 60 auf 100 Millionen Euro pro Jahr aufgestockt." Das Fahrrad erlebe an seinem 200. Geburtstag einen "richtigen Boom in Deutschland", so Barthle. "Die Leute entdecken das Fahrrad als echte Alternative zum Auto im Stau oder zum überfüllten Bahn-Regionalverkehr. E-Bikes und Pedelecs erleben einen Verkaufsrekord", sagte der CDU-Politiker.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Suding gegen Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor FDP-Vize Katja Suding strebt es in einer möglichen Jamaika-Koalition nicht an, aus dem Verbrennungsmotor auszusteigen. (Politik, 17.10.2017 - 14:32) weiterlesen...

Studie: Automatisierte Autos werden Mobilität günstiger machen Fahrerlose Autos und Wagen, die nicht mehr im Besitz der Menschen ist, sondern bei Bedarf bestellt werden, werden Autofahren deutlich günstiger machen als bislang: Der Preis der sogenannten Robotaxis, die man per Knopfdruck herbeiruft, werden preislich "pro Personenkilometer circa 60 Prozent unter dem Tarif herkömmlicher Taxen liegen", heißt es in der Studie "Urbane Mobilität" von Roland Berger, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. (Politik, 15.10.2017 - 06:01) weiterlesen...

KBA: Zahl der Fahrverbote wegen Verkehrsverstößen gestiegen Die Zahl der Fahrverbote wegen Verkehrsverstößen hat im vergangenen Jahr drastisch zugenommen. (Politik, 14.10.2017 - 00:03) weiterlesen...

Autobranche will Fahrzeugdaten-Gesetz 86 Prozent der Unternehmen der Automobilbranche sind für eine gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung anonymisierter Fahrzeugdaten. (Politik, 13.10.2017 - 10:20) weiterlesen...

Grüne fordern bei Sondierung Neuverhandlung der Pkw-Maut Nach der Klage Österreichs gegen die deutsche Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof fordern führende Grünen-Politiker, dass das CSU-Projekt bei den anstehenden Koalitions-Sondierungen infrage gestellt wird. (Politik, 13.10.2017 - 05:48) weiterlesen...