Gesellschaft, Behindertenbeauftragte

Die Behindertenbeauftragte des Bundes, Verena Bentele, sieht Nachbesserungsbedarf beim Teilhabegesetz, das am Donnerstag im Bundestag beschlossen werden soll: "Es war und ist dringend nötig, dass die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen gestärkt wird.

30.11.2016 - 16:16:41

Behindertenbeauftragte sieht Nachbesserungsbedarf beim Teilhabegesetz

Dieses Teilhabegesetz ist jedoch für mich vor allem die Basis, auf der wir weiterarbeiten können", sagte Bentele dem "Kölner Stadtanzeiger" (Donnerstagsausgabe). Monatelang gab es von Behindertenverbänden, Betroffenen und Inklusionsaktivisten lautstarke Proteste gegen das geplante Bundesteilhabegesetz.

Bentele kritisierte, dass Betroffene nicht frei wählen könnten, wo sie gern wohnen wollen. "Zwar soll der gewünschten Wohnform im Rahmen der Zumutbarkeitsprüfung eine besondere Bedeutung zugemessen werden. Das heißt aber nicht, dass der Wunsch des Betroffenen automatisch Vorrang genießt." Bedauerlich sei auch, dass die Rechte der Schwerbehindertenverbände nicht mit dem Gesetz gestärkt wurden. Nur sie könnten erreichen, dass endlich mehr Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig werden könnten, sagte die Behindertenbeauftragte des Bundes. In Deutschland leben 16,8 Millionen Menschen mit Behinderung und 7,5 mit Schwerbehinderung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kauder: Doppelpass soll nicht vererbt werden Der Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, Volker Kauder (CDU), fordert, dass die Zahl der Doppelpassinhaber möglichst kleingehalten werden soll. (Politik, 22.01.2017 - 04:01) weiterlesen...

SPD will umstrittenem AfD-Politiker Höcke keine Bühne geben SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat davor gewarnt, dem thüringischen AfD-Landeschef Björn Höcke nach dessen umstrittener Rede zum Umgang mit dem Holocaust-Gedenken "eine Bühne zu geben". (Politik, 21.01.2017 - 12:00) weiterlesen...

Lambsdorff: AfD ist Gegner freiheitlicher Gesellschaft Alexander Graf Lambsdorff, FDP-Präsidiumsmitglied und Vizepräsident des Europäischen Parlaments, hat das geplante Treffen von AfD-Chefin Frauke Petry mit den Rechtspopulisten Marine Le Pen aus Frankreich und Geert Wilders aus den Niederlanden scharf kritisiert. (Politik, 21.01.2017 - 11:17) weiterlesen...

Umweltministerin Hendricks fordert Umdenken in der Landwirtschaft Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ein Umdenken in der Landwirtschaft und beim Konsumverhalten gefordert. (Politik, 20.01.2017 - 14:45) weiterlesen...

Baden-Württembergs Verkehrsminister offen für Führerschein mit 16 Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) steht dem Vorschlag, den Führerschein mit 16 einzuführen, offen gegenüber. (Politik, 20.01.2017 - 11:35) weiterlesen...

Bericht: Koalition schafft Gesetz gegen manipulierte Arzt-Diagnosen Die große Koalition will offenbar gesetzlich gegen die Manipulation von Krankheitsdiagnosen durch Ärzte und Krankenkassen vorgehen. (Politik, 20.01.2017 - 08:20) weiterlesen...