Parteien, Wahlen

Der Vorsitzende der Unionsfraktion, Volker Kauder, hat vor den Folgen eines Bündnisses aus SPD, Linken und Grünen im Bund gewarnt.

17.02.2017 - 07:56:57

Kauder: Rot-Rot-Grün gefährdet Sicherheit der Bevölkerung

"Wir brauchen nicht über Rot-Rot-Grün zu spekulieren, sondern können einfach nach Berlin blicken: Schaut auf diese Stadt, dann wisst ihr, was euch blüht, wenn Rot-Rot-Grün kommt", sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin Focus. Die Entwicklung der Hauptstadt zeige beispielhaft die Auswirkungen rot-rot-grüner Politik: "Keine Videoüberwachung, keine Abschiebungen, kein Ausbau von Gefängnissen - das gefährdet die Sicherheit der Bevölkerung. So sieht rot-rot-grüne Politik konkret aus. Die Wirtschaft kommt zuletzt. Arbeitsplätze sind nachrangig."

Der berühmte Satz Ernst Reuters - "Schaut auf diese Stadt" - bekomme angesichts der konkreten Politik in der Hauptstadt nun "eine tragische Wendung". Zugleich räumte Kauder ein: "Rot-Rot-Grün ist nicht mehr das Feindbild wie in früheren Jahren."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

CSU-Vize Weber: Kein Wackeln bei der Obergrenze CSU-Vize Manfred Weber hält die von seiner Partei verlangte Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr für unverzichtbar. (Politik, 23.07.2017 - 07:59) weiterlesen...

AfD-Chefin Petry begrüßt Neugründung moderater Parteigruppierungen Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat die jüngsten Gründungen von bürgerlich-moderaten Parteigruppierungen unter dem Namen "Alternative Mitte" begrüßt. (Politik, 23.07.2017 - 04:02) weiterlesen...

SPD-Politiker schließen Rot-Rot-Grün aus Mehrere SPD-Politiker plädieren dafür, vor der Bundestagswahl die Option einer rot-rot-grünen Regierung auszuschließen. (Politik, 22.07.2017 - 11:51) weiterlesen...

Nationalistisches Lager dürfte AfD-Fraktion dominieren Sollte der rechtspopulistischen "Alternative für Deutschland" der Einzug in den Bundestag gelingen, rechnet die Partei mit einer Mehrheit für rechtsnationalen Kräfte in der neuen Fraktion haben. (Politik, 22.07.2017 - 08:24) weiterlesen...

Dobrindt würde bei Berliner Volksbefragung für Tegel stimmen Wenn Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wahlberechtiger Berliner wäre, würde er bei der Volksbefragung am Tag der Bundestagswahl "ganz klar für den Erhalt des Flughafens Tegel und den Parallelbetrieb des BER" stimmen. (Politik, 22.07.2017 - 08:06) weiterlesen...

Von Dohnanyi: SPD muss Koalition mit der Linken ausschließen Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz aufgefordert, vor der Bundestagswahl eine Koalition mit der Linken auszuschließen. (Politik, 21.07.2017 - 11:48) weiterlesen...