Parteien, Gysi

Der Vorsitzende der Europäischen Linken, Gregor Gysi, glaubt, dass Martin Luther heute parteilos und Jesus ein Mitglied der Linken wäre.

23.05.2017 - 01:02:34

Gysi: Martin Luther wäre heute eher parteilos

"Ich schätze Luther sehr; aber es ist kein Lutherjahr, sondern ein Reformationsjahr", sagte Gysi der "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). "Es gab ja auch noch andere Reformatoren. Luthers größte Leistung war die Bibelübersetzung. Dadurch hat er die Kirche viel volksnäher gemacht."

Auf die Frage, ob Luther heute ein Linker wäre, erwiderte Gysi: "Er wäre heute eher parteilos, weil er sich kritisch mit allen möglichen Positionen auseinander gesetzt hat und sich nicht binden wollte. Jesus wäre ein kritisches Mitglied unserer Partei. Bei Luther bin ich mir nicht sicher."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Emnid-Umfrage: Großer Koalition drohen empfindliche Verluste Der Großen Koalition drohen bei der Bundestagswahl empfindliche Verluste: Im "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, liegen beide großen Parteien in der Wählergunst deutlich unter ihren Wahlergebnissen von 2013. (Politik, 22.09.2017 - 18:02) weiterlesen...

AfD löst Linke in Forsa-Umfrage als drittstärkste Kraft ab Im Endspurt des Wahlkampfs vor dem Urnengang am Sonntag löst die AfD einer Forsa-Umfrage zufolge die Linke als drittstärkste Kraft ab. (Politik, 22.09.2017 - 15:11) weiterlesen...

Thierse fürchtet Verwerfungen durch Bundestagseinzug der AfD Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) fürchtet Verwerfungen durch den erwarteten Einzug der AfD in den Bundestag. (Politik, 22.09.2017 - 10:43) weiterlesen...

Bosbach kritisiert CDU-Generalsekretär Tauber Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat vor seinem Ausscheiden aus dem Bundestag schwere Vorwürfe gegen die amtierende Parteiführung erhoben. (Politik, 22.09.2017 - 07:56) weiterlesen...

Dobrindt: Schwarz-Grün will ich mir nicht im Ansatz vorstellen Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hält eine Koalition mit den Grünen für unwahrscheinlich: "So eine Koalition will ich mir nicht im Ansatz vorstellen", sagte Dobrindt der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). (Politik, 21.09.2017 - 16:16) weiterlesen...

Stoiber: Gauland steht für völkisch-dumpfes Niveau Der CSU-Ehrenvorsitzende und frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat der AfD vorgeworfen, "gezielt Provokationen am rechtsextremen Rand" zu setzen. (Politik, 21.09.2017 - 13:37) weiterlesen...