Parteien, Dobrindt

Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, hält das Zustandekommen eines Jamaika-Bündnisses für unwahrscheinlich.

05.10.2017 - 12:15:28

Dobrindt hält Einigung auf Jamaika für unwahrscheinlich

"Ich halte ein solches Bündnis für nur sehr schwer möglich", sagte Dobrindt dem Nachrichtenmagazin Focus. "Wir werden auf jeden Fall ernsthaft in Gespräche mit Grünen und FDP einsteigen. Ob das von Erfolg gekrönt sein kann, hängt stark von der Bewegungsfähigkeit gerade der Grünen ab."

Dobrindt forderte die Grünen auf, sich klar für einen politischen Kurs zu bekennen. "Ich bin gespannt, ob in der Sondierungstruppe der Grünen ideologische Figuren wie Trittin den Ton angeben oder Realos wie Herr Kretschmann", sagte der CSU-Politiker. "Wenn die Grünen Teil einer bürgerlichen Regierung sein wollen, müssen sie sich von linken Spinnereien verabschieden. Für ein Innovationsland wie Deutschland wäre Jamaika kein Projekt, sondern ein gewagtes Experiment." Dobrindt sagte, er rechne erst im nächsten Jahr mit einer neuen Bundesregierung. Auf die Frage, ob die neue Regierung vor Weihnachten stehe, antwortete der CSU-Politiker: "Das kann ich mir aktuell nicht vorstellen." Zeitdruck dürfe nicht die Inhalte dominieren, mahnte Dobrindt: "Gerade eine Koalition wie Jamaika müsste intensiver und klarer in einem Koalitionsvertrag ihre politischen Aufgaben definieren, als das bei der Großen Koalition der Fall war."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Mehrheit findet SPD-Mitgliederbefragung richtig Die Mehrheit der Deutschen findet den Beschluss der SPD richtig, vor Unterzeichnung eines Koalitionsvertrages ihre Basis zu befragen. (Politik, 15.12.2017 - 07:22) weiterlesen...

Dobrindt sichert Seehofer seine Unterstützung zu CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt unterstützt Parteichef Horst Seehofer, sollte dieser Ambitionen auf einen Kabinettsposten in einer neuen Großen Koalition haben. (Politik, 15.12.2017 - 05:02) weiterlesen...

Huber fordert zielgerichtete Zusammenarbeit von CSU-Doppelspitze Der ehemalige CSU-Vorsitzende Erwin Huber hat die beiden bislang verfeindeten Parteikollegen Horst Seehofer und Markus Söder zu einer zielgerichteten Zusammenarbeit in der künftigen Doppelspitze aufgefordert. (Politik, 15.12.2017 - 01:04) weiterlesen...

Söder will Erneuerung der Unionsparteien Der künftige bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine Erneuerung der Unionsparteien ausgesprochen. (Politik, 14.12.2017 - 20:01) weiterlesen...

Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden Die Vorsitzende der Partei die Linke, Katja Kipping, möchte auf dem Parteitag im Sommer 2018 wieder gemeinsam mit Bernd Riexinger für den Vorsitz der Partei kandidieren. (Politik, 13.12.2017 - 18:00) weiterlesen...

AfD-Abgeordnete sollen an Partei je 1.000 Euro spenden Die AfD ruft ihre neu gewählten Bundestagsabgeordneten zu Spenden an die Parteikasse auf. (Politik, 13.12.2017 - 17:03) weiterlesen...