Wahlen, Bouffier

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Volker Bouffier hat sich dafür ausgesprochen, nach der Bundestagswahl eine Koalition mit den Grünen anzustreben.

22.11.2016 - 01:02:19

Bouffier für Schwarz-Grün

"Eine große Koalition halte ich keinesfalls für alternativlos. Schwarz-Grün wird weiter eine Option bleiben, ebenso wie Schwarz-Grün-Gelb", sagte der hessische Ministerpräsident mit Blick auf ein Dreierbündnis mit Grünen und FDP.

Mit Angela Merkel als Kanzlerkandidatin habe die Union "die besten Siegchancen". CDU-Vize Thomas Strobl warnte, eine große Koalition dürfe nicht der Normalfall sein. Das stärke nur die Ränder, die Rechts- und die Linksextremen, die Rechts- und die Linkspopulisten. "Mit den Grünen lässt es sich gut regieren, um das Land voranzubringen", sagte Strobl den Funke-Zeitungen. Das zeigten die Bundesländer Hessen und Baden-Württemberg, wo CDU und Grüne eine Regierung bilden. Mit Blick auf den jüngsten Bundesparteitag in Münster, bei dem die Grünen etwa die Einführung einer Vermögensteuer beschlossen, äußerte Strobl die Erwartung, dass sich die Partei "nicht hinter ihren Beschlüssen aus Münster einmauern" werde.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Forsa: Wahlabsichten vor Jamaika-Sondierungen unverändert Die Wahlabsichten der Deutschen haben sich laut einer Forsa-Umfrage vor den Sondierungen für eine mögliche Jamaika-Koalition von CDU/CSU, FDP und Grünen nicht verändert. (Politik, 18.10.2017 - 08:50) weiterlesen...

FDP-Chef kann sich Jamaika-Koalition in Niedersachsen vorstellen FDP-Chef Christian Lindner kann sich eine Jamaika-Koalition in Niedersachsen vorstellen. (Politik, 17.10.2017 - 10:32) weiterlesen...

Mittelstandsunion will schonungslose Wahlanalyse Carsten Linnemann (CDU), Vorsitzender der Mittelstand- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU, fordert nach den schweren Verlusten der Union bei der Bundestagswahl und der CDU-Schlappe bei der Landtagswahl in Niedersachsen "eine schonungslose Wahlanalyse". (Politik, 17.10.2017 - 05:01) weiterlesen...

Schäfer-Gümbel: Oppositionsentscheidung führte zu SPD-Wahlsieg in Niedersachsen Das gute Abschneiden der SPD bei der niedersächsischen Landtagswahl hat nach Ansicht von SPD-Bundes-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel seine Ursache im Ausschluss einer neuen großen Koalition nach der Bundestagswahl wie auch dem innerparteilichen Umgang der Sozialdemokraten mit der Wahlniederlage. (Politik, 16.10.2017 - 20:43) weiterlesen...

Günther gegen konservativeres Profil der CDU Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), hat sich gegen ein konservativeres Profil seiner Partei ausgesprochen. (Politik, 16.10.2017 - 15:39) weiterlesen...

Stegner: Oppositionsentscheidung hat bei Niedersachsen-Wahl geholfen Nach Ansicht des stellvertretenden SPD-Parteivorsitzenden Ralf Stegner hat die Entscheidung seiner Partei, auf Bundesebene in die Opposition gehen zu wollen, bei der Landtagswahl in Niedersachsen geholfen. (Politik, 16.10.2017 - 14:16) weiterlesen...