Parteien, Wahlen

Der Grünen-Politiker Robert Habeck will sich vor der Bundestagswahl nicht auf mögliche Koalitionen festlegen: "Ich rate meiner Partei, nichts auszuschließen, weil das entweder Wortbruch und Lügner provoziert oder ewige Große Koalition.

17.06.2017 - 12:48:37

Habeck: Vor Bundestagswahl nicht auf Koalitionen festlegen

Das kann demokratietheoretisch nicht richtig sein", sagte der Umweltminister von Schleswig-Holstein am Rande der Bundesdelegiertenkonferenz seiner Partei in Berlin dem Sender Phoenix. Zugleich sei es aber auch falsch, 100 Tage vor der Bundestagswahl zu sagen, es werde Jamaika oder eine Große Koalition werden.

"Nirgendwo steht geschrieben, dass die Grünen nicht zwölf oder 13 Prozent machen können. 100 Tage sind eine Ewigkeit in Zeiten, in denen sich alles so schnell dreht. Also entspannt bleiben, selbstbewusst sein, fröhlich sein. Und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt." Eine Annäherung an die CDU empfänden viele Grüne zwar noch immer als große Hürde, doch die Zeiten hätten sich geändert. "Als die Grünen gegründet wurden, gab es eigentlich nur zwei Parteien und die FDP. Jetzt haben wir in fast allen Parlamenten Sechs-Parteien-Systeme. Wenn man dann die Antworten von vor 30 Jahren gibt, ist man nicht in der Wirklichkeit. Man muss schon als Demokrat auf die neuen Zeiten antworten, deswegen ist Ausschließeritis die falsche Antwort."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nahles ist gegen Direktwahl des SPD-Vorsitzenden In der Diskussion um eine parteiinterne Reform hat sich SPD-Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles gegen eine Direktwahl des Parteivorsitzenden ausgesprochen. (Politik, 18.11.2017 - 01:02) weiterlesen...

Weidel in der AfD unter Druck Im Bundesvorstand der AfD gibt es zwei Wochen vor dem Bundesparteitag schwere Kritik an der Vorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, Alice Weidel. (Politik, 18.11.2017 - 00:03) weiterlesen...

Verfassungsschutz beobachtet AfD-Bayernchef nicht mehr Der bayerische Verfassungsschutz hat die Beobachtung von AfD-Landeschef Petr Bystron eingestellt. (Politik, 17.11.2017 - 20:15) weiterlesen...

Beckstein: Kompromiss bei Familiennachzug jederzeit möglich Im Streit über den Familiennachzug hat der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) Zugeständnisse seiner Partei bei den Jamaika-Sondierungen gefordert. (Politik, 17.11.2017 - 14:19) weiterlesen...

Palmer: Grüne sollten über Obergrenze nachdenken Der Tübinger Oberbürgermeister und Grünen-Politiker Boris Palmer hat seiner Partei geraten, bei den Jamaika-Sondierungen in der Frage einer variablen Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen für einen Kompromiss aufgeschlossen zu sein. (Politik, 17.11.2017 - 13:31) weiterlesen...

Jamaika-Sondierungen: Kauder weiter optimistisch Auch nach der Verlängerung der Jamaika-Sondierungen glaubt Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) weiter an ein positives Ergebnis. (Politik, 17.11.2017 - 12:46) weiterlesen...