Parteien, Gauland

Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hält an seiner Kritik an Staatsministerin Aydan Özoguz fest: "Ich finde eine Frau, die sagt, eine deutsche Kultur sei jenseits der Sprache nicht identifizierbar, hat in diesem Land nichts verloren", sagte Gauland der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe).

29.08.2017 - 17:02:47

Gauland: Özoguz hat in diesem Land nichts verloren

"So jemand muss sich unter Umständen ein anderes Land suchen." Seine ursprüngliche Äußerung, Özoguz zu "entsorgen", bereue er nicht.

"Ich will es gar nicht als Fehler bezeichnen. Der Bohei, der um dieses Wort gemacht wird, ist absolut lächerlich." Auswirkungen auf das Wahlergebnis seiner Partei erwartet Gauland nicht. "Es hat mir bei den Eliten geschadet, aber die interessieren mich nicht. Bei den einfachen Menschen ist es sehr gut angekommen und unsere Anhänger sagen: Recht hat er!" Als ungerecht empfinde er, dass der SPD-Politiker Johannes Kahrs im März 2013 geäußert habe, Merkel zu "entsorgen", dafür aber nicht kritisiert worden sei.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Partei von Milliardär Babi? gewinnt Wahl in Tschechien Die Partei des Milliardärs Andrej Babi? hat nach ersten Zahlen die Parlamentswahlen in Tschechien gewonnen. (Politik, 21.10.2017 - 17:18) weiterlesen...

Spahn fordert von Union Stärkung des Rechtsstaats CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat die Unionsparteien aufgefordert, das Vertrauen in Recht und Ordnung im Land zu stärken und damit den Wählerzulauf zur AfD zu stoppen. (Politik, 21.10.2017 - 14:59) weiterlesen...

Hofreiter ruft Jamaika-Partner zur Kompromissbereitschaft auf Nach dem ersten Gespräch von CDU, CSU, FDP und Grünen über die Bildung einer Jamaika-Koalition hat Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter zur Kompromissbereitschaft aufgerufen. (Politik, 21.10.2017 - 08:41) weiterlesen...

Grüne Jugend warnt Parteispitze vor Regierungsbegeisterung Die Sprecherin der Grünen Jugend, Jamila Schäfer, hat das Sondierungsteam um Parteichef Cem Özdemir und Kathrin Göring-Eckardt zu größerer Rücksichtnahme auf die Partei aufgerufen. (Politik, 21.10.2017 - 05:02) weiterlesen...

Unions-Wirtschaftsflügel will von Jamaika-Koalition Schuldenabbau Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT), Carsten Linnemann (CDU), hat ein gemeinsames Bekenntnis zum Schuldenabbau als Grundlage für eine Jamaika-Koalition gefordert. (Politik, 21.10.2017 - 05:01) weiterlesen...

Linken-Fraktionsvize Lay beklagt Sexismus in eigener Partei In der Debatte um sexuelle Belästigung hat sich nun auch Caren Lay, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken, zu Wort gemeldet. (Politik, 20.10.2017 - 18:02) weiterlesen...