Wahlen, Parlament

Den Haag - Rechtspopulist Geert Wilders hat den Wahlsieg in den Niederlanden klar verpasst - und das macht proeuropäischen Kräften Mut für die nächsten Wahlen.

16.03.2017 - 16:56:06

Nach der Niederlande-Wahl: Europa hofft wieder. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sie freue sich, «dass eine hohe Wahlbeteiligung zu einem sehr proeuropäischen Ergebnis geführt hat». EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker betrachtet das Ergebnis als «ein Votum für Europa, ein Votum gegen Extremisten». In den Niederlanden zeichnete sich nach der Parlamentswahl eine schwierige und langwierige Regierungsbildung ab.

  • Wahlen in den Niederlanden - Foto: Bas Czerwinski

    Die Niederlande wählen ein neues Parlament. Wer macht das Rennen? Foto: Bas Czerwinski

  • Im Wahllokal - Foto: Peter Dejong

    Niederländer geben in einem Wahllokal in Den Haag ihre Stimme ab. Foto: Peter Dejong

  • Geert Wilders - Foto: Daniel Reinhardt

    Geert Wilders nach der Abgabe seines Stimmzettels in einem Wahllokal in Den Haag. Foto: Daniel Reinhardt

  • Spitzenkandidat der Grünen - Foto: Paulien Van De Loo

    Jesse Klaver, Spitzenkandidat der Grüne, am vergangenen Wochenende beim Straßenwahlkampf in Eindhoven. Paulien Van De Loo Foto: Paulien Van De Loo

  • Geert Wilders - Foto: Phil Nijhuis

    Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders beim letzten TV-Duell vor der Wahl. Foto: Phil Nijhuis

  • Wahlen in den Niederlanden - Foto: Peter Dejong

    In Oisterwijk ist das Wahllokal in einer Mühle untergebracht. Fotro: Peter Dejong Foto: Peter Dejong

  • Wähler - Foto: Patrick Post

    Wähler füllen im 20. Stock des The A'dam Towers in Amsterdam ihre Wahlscheine aus. Foto: Patrick Post

  • Mark Rutte - Foto: Patrick Post

    Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte nach der Stimmabgabe in Den Haag. Foto: Patrick Post

  • Rutte nach Wahlsieg - Foto: Daniel Reinhardt

    Der amtierende Ministerpräsident und Wahlgewinner Mark Rutte spricht bei einer Wahlparty seiner Partei VVD in Den Haag. Foto: Daniel Reinhardt

  • Gewinner - Foto: Daniel Reinhardt

    Der amtierende Ministerpräsident und Wahlgewinner Mark Rutte spricht in Den Haag bei einer Wahlparty seiner Partei VVD. Foto: Daniel Reinhardt

  • Wahlparty - Foto: Patrick Post

    Mitglieder der rechtsliberalen Partei VVD freuen sich auf der Wahlparty in Den Haag über den Sieg ihrer Partei. Foto: Patrick Post

  • Freude bei der VVD - Foto: Patrick Post

    Die Partei von Rutte hat bei der Parlamentswahl den rechtspopulistischen Herausforderer Wilders klar abgewehrt. Foto: Patrick Post

Wahlen in den Niederlanden - Foto: Bas CzerwinskiIm Wahllokal - Foto: Peter DejongGeert Wilders - Foto: Daniel ReinhardtSpitzenkandidat der Grünen - Foto: Paulien Van De LooGeert Wilders - Foto: Phil NijhuisWahlen in den Niederlanden - Foto: Peter DejongWähler - Foto: Patrick PostMark Rutte - Foto: Patrick PostRutte nach Wahlsieg - Foto: Daniel ReinhardtGewinner - Foto: Daniel ReinhardtWahlparty - Foto: Patrick PostFreude bei der VVD - Foto: Patrick Post
@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Zweite Runde im Dezember - Schwierige Präsidentschaftswahl in Chile. Der Ausgang der Stichwahl gegen den Kandidaten des Regierungslagers ist ungewiss. Beide brauchen viele Stimmen von Außenseitern. Der konservative Ex-Präsident Piñera gewinnt die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Chile, verfehlt aber die absolute Mehrheit. (Politik, 20.11.2017 - 18:02) weiterlesen...

Ausgang ungewiss - Stichwahl in Chile: Konservativer gegen Mitte-Links-Kandidat. Ob er sich in der Stichwahl gegen den Kandidaten des Regierungslagers, Guillier, durchsetzen kann, erscheint aber ungewiss. Der konservative Ex-Präsident gewinnt die erste Wahlrunde klar, verfehlt aber die absolute Mehrheit. (Politik, 20.11.2017 - 07:58) weiterlesen...

Piñera siegt bei Präsidentenwahl in Chile. Santiago de Chile - Der konservative Unternehmer Sebastián Piñera hat die Präsidentenwahl in Chile nach ersten Hochrechnungen klar gewonnen, allerdings die absolute Mehrheit verfehlt. Nach Auszählung von 82 Prozent der Stimmen erreichte der 67-Jährige 36,7 Prozent, für Alejandro Guillier, den Bewerber der Allianz von Sozialisten, Sozialdemokraten und Kommunisten, votierten 22,6 Prozent. Zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen wird es am 17. Dezember zu einer Stichwahl kommen. Piñera siegt bei Präsidentenwahl in Chile (Politik, 20.11.2017 - 01:04) weiterlesen...

Chile wählt Präsidenten. Santiago de Chile - Die Chilenen haben den Nachfolger der scheidenden Staatschefin Michelle Bachelet gewählt. Als Favorit unter den acht Kandidaten gilt der konservative Unternehmer Sebastián Piñera, der bereits 2011-2014 das Amt innehatte. Allen Prognosen zufolge wird es aber am 17. Dezember zu einer Stichwahl mit dem unabhängigen Journalisten Alejandro Guillier kommen, dem Bewerber der Mitte-Links-Koalition «Fuerza de Mayoría». Wahlberechtigt waren 14,3 Millionen Bürger. Die Ergebnisse sollten am frühen Morgen bekanntgegeben werden. Chile wählt Präsidenten (Politik, 19.11.2017 - 22:58) weiterlesen...

Chile wählt Nachfolger der Präsidentin Bachelet. Als Favorit unter den acht Kandidaten gilt der konservative Unternehmer Sebastián Piñera, der bereits 2011-2014 das Amt innehatte. An zweiter Stelle in der Wählergunst steht nach Umfragen der Bewerber der Koalition von Sozialisten, Sozialdemokraten und Kommunisten, der unabhängige Journalist Alejandro Guillier. Piñera könnte nach den letzten Umfragen nicht die absolute Mehrheit erreichen. Es müsste dann eine Stichwahl zwischen den beiden meistgewählten Kandidaten stattfinden. Santiago de Chile - Chile wählt heute den Nachfolger der Staatschefin Michelle Bachelet. (Politik, 19.11.2017 - 03:30) weiterlesen...