Konflikte, Syrien

Damaskus - Die langersehnte Hilfslieferung für Tausende Hungernde ist in der belagerten syrischen Stadt Madaja eingetroffen.

11.01.2016 - 16:46:06

Nahrung und Medizin für Tausende Hungernde in Madaja eingetroffen. Die ersten Lastwagen des Konvois mit insgesamt 330 Tonnen Nahrung und Medikamenten erreichten den Ort im Westen Syriens, wie das Internationale Komitee vom Roten Kreuz mitteilte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trümmerlandschaft Zerstörungen in der Altstadt von Aleppo in Syrien: Die lang umkämpfte Stadt gleicht an vielen Stellen einer Trümmerlandschaft. (Media, 20.01.2017 - 11:38) weiterlesen...

IS zerstört Teile des Amphitheaters in syrischer Wüstenstadt Palmyra. Das meldete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf lokale Quellen. Demnach wurden neben der Fassade des Theaters auch das Tetrapylon, ein typisches Monument der römischen Architektur, zerstört. Palmyra gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Der IS hatte die Stadt im Dezember ein zweites Mal erobert. Bereits während ihrer ersten Herrschaft hatten die Extremisten einzigartige rund 2000 Jahre alte Bauwerke zerstört. Palmyra - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat in Syriens historischer Oasenstadt Palmyra Teile des römischen Amphitheaters zerstört. (Politik, 20.01.2017 - 10:14) weiterlesen...

Assad erwartet in Astana Gespräche über Waffenruhe. Damaskus - Bei den anstehenden neuen Syrien-Gesprächen rechnet der syrische Machthaber Baschar al-Assad zunächst lediglich mit Verhandlungen über eine Waffenruhe in dem Bürgerkriegsland. «Es ist nicht klar, ob diese Konferenz sich mit dem politischen Dialog beschäftigen wird, weil bislang unklar ist, wer teilnehmen wird», sagte Assad dem japanischen Sender TBS in einem Interview. Er hoffe aber, dass die Gespräche eine Basis für einen solchen Dialog schaffen würden. Die Gespräche sollen am 23. Januar im kasachischen Astana auch mit zahlreichen Rebellengruppen beginnen. Assad erwartet in Astana Gespräche über Waffenruhe (Politik, 19.01.2017 - 16:22) weiterlesen...

Syrische Rebellen wollen an neuen Friedensgesprächen teilnehmen. Eine Mehrheit der Milizen habe sich dafür ausgesprochen, zu den Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt Astana zu reisen, sagte ein Sprecher der Rebellengruppe Tadschamu Fistakim. Die Entscheidung sei nach tagelangen Verhandlungen mit Vertretern der türkischen Regierung in Ankara gefallen. Allerdings gibt es unter den Rebellen gegen die Teilnahme auch Widerstand. Istanbul - Mehrere syrische Rebellengruppen wollen an den für Januar geplanten Syrienverhandlungen in Kasachstan teilnehmen. (Politik, 16.01.2017 - 12:42) weiterlesen...

IS rückt im Osten Syriens vor. Die sunnitischen Extremisten rückten gegen Stellungen des Regimes bei Dair as-Saur sowie den Flughafen der Stadt vor, meldet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Es sei der größte Angriff auf die Enklave seit einem Jahr. Bei den Kämpfen seien mindestens 12 regierungstreue Kämpfer und 20 Extremisten getötet worden. Damaskus - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat einen Großangriff auf eine Regierungsenklave im Osten Syriens gestartet. (Politik, 15.01.2017 - 17:50) weiterlesen...

Syrische Armee startet Offensive gegen IS in Palmyra. Die Regierungstruppen eroberten Gebiete nahe einem Militärflughafen bei Palmyra zurück, berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Aus Militärkreisen der syrischen Armee hieß es, dass die Truppen versuchten, Öl- und Gasfelder in der Wüste zurückzuerobern. In einem zweiten Schritt, der von der syrischen und russischen Luftwaffe unterstützt werde, solle dann versucht werden, auch Palmyra selbst zurückzuerobern. Damaskus - Die syrische Armee hat eine Offensive in der Nähe der antiken Oasenstadt Palmyra gestartet, um die Terrormiliz Islamischer Staat zurückzudrängen. (Politik, 14.01.2017 - 17:52) weiterlesen...