Parteien, CSU-Chef

CSU-Chef Horst Seehofer will nicht Spitzenkandidat seiner Partei für die Bundestagswahl im kommenden Jahr werden.

24.10.2016 - 16:02:25

CSU-Chef Seehofer will nicht Spitzenkandidat für Bundestagswahl werden

Dieses Amt strebe er nicht an, sagte Seehofer in der ZDF-Sendung "Was nun?". Für den Erfolg der CSU bei der Bundestagswahl sei er auch bereit, auf den Parteivorsitz zu verzichten, so der bayerische Ministerpräsident weiter. "Nicht weil ich amtsmüde bin", betonte er. Die CSU müsse im Bundestagswahlkampf aber stark aufgestellt sein. Sein Amt als bayerischer Ministerpräsident will er dagegen behalten. Er sei bis Herbst 2018 gewählt, und wolle diese Verantwortung auch wahrnehmen, betonte Seehofer. Bereits vor gut einer Woche hatte Seehofer den Verzicht auf eines seiner Spitzenämter angedeutet: "Ich kann für die CSU nicht ewig den Libero machen. Einmal soll ich die absolute Mehrheit in München holen und dann die bayerischen Interessen in Berlin durchsetzen", sagte der CSU-Chef der "Bild am Sonntag".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Göring-Eckardt: Mögliche Koalitionsverhandlungen ohne Trittin Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt will bei möglichen Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl ohne den früheren Umweltminister Jürgen Trittin auskommen. (Politik, 22.08.2017 - 07:10) weiterlesen...

Grüne kritisieren CSU wegen Anspruch auf Innenministerposten Die Grünen haben das Werben von CSU-Chef Horst Seehofer für einen Posten seines Landes-Innenminister Joachim Herrmann (CSU) im nächsten Bundeskabinett scharf kritisiert. (Politik, 21.08.2017 - 15:40) weiterlesen...

Trittin: Lindner-FDP ist eine Anti-Europa-Partei Mit massiver Kritik an den Liberalen gehen die Grünen in den Kampf um den dritten Platz bei der Bundestagswahl. (Politik, 21.08.2017 - 07:55) weiterlesen...

CSU-Chef Seehofer: Obergrenze keine Koalitionsbedingung mehr Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sieht eine Obergrenze für Flüchtlinge nicht mehr als Bedingung für eine Koalitionsbeteiligung seiner Partei nach der Bundestagswahl. (Politik, 20.08.2017 - 14:39) weiterlesen...

Gauland: AfD-Parteivorstand trifft Entscheidungen ohne Petry AfD-Vorstandssprecherin Frauke Petry hat laut Spitzenkandidat Alexander Gauland zuletzt angeblich kaum noch eine Rolle bei parteiinternen Entscheidungen gespielt. (Politik, 19.08.2017 - 03:43) weiterlesen...

Petry bekräftigt Führungsanspruch in der AfD Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry geht davon aus, dass sie ihre Partei auch in Zukunft führen wird. (Politik, 18.08.2017 - 18:03) weiterlesen...