Kriminalität, USA

Columbus - Mit einem Schlachtermesser hat ein Mann auf dem Campus der State University im US-Bundesstaat Ohio mehrere Menschen verletzt.

28.11.2016 - 20:00:06

Mann schwingt Schlachtermesser auf US-Campus. Zuvor war er in eine Gruppe Fußgänger gefahren. Der Mann sei binnen weniger als einer Minute von einem herbeigeeilten Polizisten niedergeschossen und getötet worden, teilte die Polizei in Columbusmit. Ein terroristischer Hintergrund sei nicht völlig auszuschließen. Neun Menschen seien mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden, sagte der Präsident der Universität, Michael Drake.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bericht: Deutschen Autobauern droht Milliardenstrafe in den USA Den von den Kartellvorwürfen betroffenen deutschen Autobauern droht möglicherweise eine Milliardenstrafe in den USA. (Polizeimeldungen, 27.07.2017 - 12:24) weiterlesen...

Angeschossener US-Abgeordneter Scalise aus Klinik entlassen. Washington - Der US-Abgeordnete Steve Scalise, der vor sechs Wochen bei einem Baseball-Training angeschossen und lebensgefährlich wurde, ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 51-Jährige geht jetzt in eine Reha. Der Republikaner hatte am 14. Juni mit anderen Abgeordneten auf einem Baseballfeld nahe Washington trainiert, als ein 63 Jahre alter Mann das Feuer auf die Gruppe eröffnete. Auch auf den Täter wurde geschossen. Er starb später im Krankenhaus. Angeschossener US-Abgeordneter Scalise aus Klinik entlassen (Politik, 26.07.2017 - 18:46) weiterlesen...

Zehntes Todesopfer nach Lastwagen-Tragödie in Texas. Die Zahl der Toten ist damit auf zehn gestiegen. Polizei und Feuerwehr hatten in der Nacht zu gestern in San Antonio im Laderaum eines Lastwagens in brütender Hitze acht Tote und 30 weitere Menschen gefunden, die dehydriert waren oder einen Hitzeschlag erlitten hatten. Der LKW war auf einem Supermarkt-Parkplatz abgestellt worden. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Gestern war ein weiteres Opfer gestorben. San Antonio - Nach der mutmaßlichen Flüchtlingstragödie im US-Bundesstaat Texas ist ein weiteres Opfer gestorben. (Politik, 24.07.2017 - 17:52) weiterlesen...

Menschenschmuggel - Zahl der Opfer der Lkw-Tragödie in Texas auf neun gestiegen. Im Laderaum sind Dutzende Menschen, ohne Wasser, ohne Kühlung - vermutlich Migranten aus dem Süden. Mindestens acht von ihnen sterben. Tragödie in Texas: In brütender Hitze steht ein Lastwagen auf einem Supermarkt-Parkplatz. (Politik, 24.07.2017 - 07:00) weiterlesen...

Zahl der Opfer der Tragödie in Texas auf neun gestiegen. Ein Mensch sei später im Krankenhaus gestorben, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf die US-Einwanderungs- und Zollbehörde. Polizei und Feuerwehr hatten zuvor im Laderaum eines Lastwagens in brütender Hitze acht Tote und 30 weitere Menschen gefunden, die dehydriert oder einen Hitzschlag erlitten hatten. Der Wagen war auf einem Supermarkt-Parkplatz abgestellt worden. San Antonio - Die Zahl der Opfer der mutmaßlichen Flüchtlingstragödie im US-Bundesstaat Texas ist um eines auf neun gestiegen. (Politik, 24.07.2017 - 01:36) weiterlesen...

Menschenschmuggel - Acht Tote in Lkw auf Supermarkt-Parkplatz in Texas entdeckt. Im Laderaum sind Dutzende Menschen, ohne Wasser, ohne Kühlung - vermutlich Migranten aus dem Süden. Mindestens acht von ihnen sterben. Tragödie in Texas: In brütender Hitze steht ein Lastwagen auf einem Supermarkt-Parkplatz. (Politik, 23.07.2017 - 15:48) weiterlesen...