Luftverkehr, USA

Chicago - Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat sich im Zuge des Skandals um einen gewaltsamen Passagier-Rauswurf gegen eine bereits vereinbarte Beförderung von Konzernchef Oscar Munoz entschieden.

22.04.2017 - 00:50:04

Beförderung von United-Chef Munoz nach Rauswurf-Affäre abgeblasen. Der 58-Jährige werde im kommenden Jahr nicht wie geplant zusätzlich zum Vorstandsvorsitz die Leitung des Verwaltungsrats übernehmen, teilte United mit. Munoz war in die Kritik geraten, nachdem jüngst ein Passagier, der eine überbuchte Maschine nicht verlassen wollte, auf Betreiben der United-Flugcrew gewaltsam von der Flughafenpolizei in Chicago aus dem Flieger gezerrt wurde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Passagier-Rauswurf - Überbuchte Flieger: United will satte Entschädigungen zahlen. Die US-Fluggesellschaft will nun kundenfreundlicher werden. Der rabiate Rauswurf eines Passagiers aus einem Flieger entwickelte sich für United Airlines zu einem PR-Alptraum. (Politik, 27.04.2017 - 18:04) weiterlesen...

Tausende Dollar Abfindung von United Airlines nach Skandal. Fluggäste, die auf überbuchten Flügen freiwillig auf ihren Sitz verzichten, sollten künftig eine Entschädigung von bis zu 10 000 Dollar erhalten, sagte United-Chef Oscar Munoz in Chicago. Zudem soll die Zahl an Überbuchungen gesenkt werden. Ziel sei es, eine kundenfreundlichere Airline zu werden, sagte Munoz. Jeder Kunde verdiene einen Service auf höchstem Niveau. Chicago - Die heftig kritisierte US-Fluggesellschaft United Airlines hat Konsequenzen aus dem Skandal um einen rausgeworfenen Passagier angekündigt. (Politik, 27.04.2017 - 09:14) weiterlesen...

Flugpassagier findet geladene Waffe in Bordtoilette. New York - Ein Passagier hat während eines Atlantikflugs auf der Toilette einer Delta-Airlines-Maschine eine geladene Waffe gefunden. Laut Website «Aviation Herald», die Vorfälle auf Flügen festhält, übergab der Reisende seinen Fund dem Bordpersonal, das diesen dann an die Besitzerin gab: eine Luftsicherheitsbeamtin, die ihre Waffe im Toilettenraum vergessen hatte. Der Website zufolge landete die Maschine nach dem Vorfall vom 6. April sicher auf dem Zielflughafen New York. Sogenannte Air Marshals sind Beamte, die in Passagiermaschinen in Zivil mitfliegen, um für Sicherheit zu sorgen. Flugpassagier findet geladene Waffe in Bordtoilette (Politik, 23.04.2017 - 08:06) weiterlesen...

Nach Rauswurf-Affäre - Beförderung von United-Chef Munoz abgeblasen Chicago - Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat sich im Zuge des Skandals um einen gewaltsamen Passagier-Rauswurf gegen eine bereits vereinbarte Beförderung von Konzernchef Oscar Munoz entschieden. (Wirtschaft, 22.04.2017 - 08:42) weiterlesen...