Konflikte, Demonstrationen

Caracas - Zehntausende Demonstranten haben in Venezuela bei ihren Protesten gegen den sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro eine der zentralen Straßen in Caracas lahmgelegt.

24.04.2017 - 22:12:05

Massendemo gegen Venezuelas Präsidenten. Ihnen gelang es, auf der Autobahn «Francisco Fajardo» zu marschieren. Den zweiten Tag in Folge blieb es bei den Protesten zunächst friedlich. Der Zulauf war enorm. Die Opposition will Maduro mit täglichen Massendemonstrationen zum Einlenken bewegen. Gefordert werden unter anderem freie Wahlen und die Freilassung von politischen Gefangenen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

750 000 Menschen protestieren - Großdemo in Katalonien für inhaftierte Politiker. Hunderttausende fordern in Barcelona die Freilassung der inhaftierten Regionalpolitiker. Bei der Neuwahl im Dezember wird wohl die alte Riege wieder antreten - und eventuell Wahlkampf aus dem Gefängnis betreiben müssen. Die Unabhängigkeitsbewegung in Katalonien lebt weiter. (Politik, 12.11.2017 - 13:29) weiterlesen...

Katalanen fordern «Freiheit für politische Gefangene». Diese waren nach dem Unabhängigkeitsbeschluss des Regionalparlaments von der Justiz vorgeladen und Anfang November in Untersuchungshaft genommen worden. Viele Teilnehmer trugen am Abend Schilder mit der Aufschrift «Freiheit für die politischen Gefangenen» oder schwenkten die «Estelada», die Flagge der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung. Barcelona - Hunderttausende katalanische Unabhängigkeitsbefürworter haben in Barcelona die Freilassung von acht separatistischen Politikern gefordert. (Politik, 11.11.2017 - 22:32) weiterlesen...

Hunderttausende demonstrieren - Katalanen fordern «Freiheit für politische Gefangene». In einer Großdemo zeigen Hunderttausende Solidarität mit den inhaftierten Regionalministern. Puigdemont dankt seinen Anhängern aus Brüssel. Auch ohne politische Führung wollen sich die Separatisten in Katalonien weiter Gehör verschaffen. (Politik, 11.11.2017 - 21:56) weiterlesen...

Großdemo in Barcelona: «Freiheit für politische Gefangenen». Sie wurden nach dem Unabhängigkeitsbeschluss des katalanischen Regionalparlaments inhaftiert. Zahlreiche Teilnehmer hielten Schilder mit der Aufschrift «Freiheit für die politischen Gefangenen» hoch. Nach einem Referendum über die Abspaltung der Region von Spanien war die Situation immer weiter eskaliert. Der ehemalige Chef der Regionalregierung, Carles Puigdemont, setzte sich nach Brüssel ab. Barcelona - Zehntausende Demonstranten haben in Barcelona die Freilassung von acht separatistischen Politikern gefordert. (Politik, 11.11.2017 - 18:52) weiterlesen...