Migration, Flüchtlinge

Calais - Im nordfranzösischen Calais ist die Registrierung der Migranten aus dem wilden Flüchtlingscamp angelaufen.

24.10.2016 - 08:52:05

Registrierung der Migranten in Calais angelaufen. Das sei ein wichtiger Tag. Der Staat mache eine beträchtliche Anstrengung, heißt es aus dem Pariser Innenministerium. Vor dem Registrierzentrum in der Nähe des «Dschungel» genannten Camps warten mehrere hundert Menschen. Sie sollen dort befragt werden, bevor sie auf ganz Frankreich verteilt werden. In der Nacht war es zu Zusammenstößen zwischen Migranten und der Polizei gekommen, denn die Flüchtlinge wollen eigentlich nach Großbritannien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. In dem gecharterten Flugzeug saßen am Nachmittag unter anderem zwölf Tunesier aus Sachsen, von denen elf zuvor in Haft gewesen waren, wie das sächsische Innenministerium mitteilte. Außerdem wurden demnach fünf Tunesier aus Baden-Württemberg, vier aus Nordrhein-Westfalen, zwei aus Hamburg und je einer aus Hessen und Berlin in das nordafrikanische Land geflogen. Schkeuditz - 25 abgelehnte Asylbewerber sind vom Flughafen Leipzig/Halle aus abgeschoben worden. (Politik, 16.08.2017 - 20:48) weiterlesen...

Menschenrechtsexpertin: EU nimmt mehr Tote im Mittelmeer in Kauf. Die Vereinbarung, die Italien mit mehreren Hilfsorganisationen geschlossen hat, könne zu mehr Todesfällen führen. Italien verstoße gegen seine Menschenrechtsverpflichtungen, wenn mit dem Kodex Rettungsaktionen verhindert und dadurch vorhersehbare und vermeidbare Todesfälle in Kauf genommen würden. Der Verhaltenskodex sieht unter anderem vor, dass Hilfsschiffe libysche Territorialgewässer meiden. Genf - Eine UN-Menschenrechtsexpertin hat den von der EU befürworteten Verhaltenskodex für private Seenotretter im Mittelmeer kritisiert. (Politik, 15.08.2017 - 20:50) weiterlesen...

Rückzug von NGOs im Mittelmeer: Einsatz weiterer EU-Schiffe möglich. Die EU-Kommission brachte eine mögliche Ausweitung der EU-Operation Triton ins Spiel. Bei Bedarf könne der Einsatzplan durch die europäische Grenz- und Küstenwache angepasst werden. Am Wochenende hatten Ärzte ohne Grenzen, Sea Eye und Save the Children angekündigt, sich vorläufig aus dem Rettungsgebiet vor Libyen zurückzuziehen. Als Grund nannten sie Drohungen libyscher Behörden gegen die humanitären Schiffe. Brüssel - Im zentralen Mittelmeer könnten nach dem vorläufigen Rückzug mehrer Hilfsorganisationen zusätzliche EU-Schiffe zur Rettung von Migranten eingesetzt werden. (Politik, 14.08.2017 - 18:48) weiterlesen...

Klagewelle von Flüchtlingen: Gerichte völlig überlastet. Die Lage sei dramatisch. Es knarze jetzt an allen Ecken und Enden. Das sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter, Robert Seegmüller. In diesem Jahr werde sich die Zahl der Verfahren auf rund 200 000 verdoppeln. Bereits im vergangenen Jahr hatte es bei den Klagen von Flüchtlingen eine Verdopplung gegeben. Immer mehr Flüchtlinge klagen gegen ablehnende Bescheide des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge - oder auf den vollen Flüchtlingsstatus. Leipzig - Wegen der immer weiter steigenden Zahl von Asylverfahren sind die Verwaltungsgerichte in Deutschland am Limit. (Politik, 14.08.2017 - 18:00) weiterlesen...

Asylverfahren - Klagewelle von Flüchtlingen: Gerichte völlig überlastet. Sie werden derzeit von einer Klagewelle von Flüchtlingen überrollt. Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter fordert: Dringend mehr Personal. Die Verwaltungsrichter schlagen Alarm. (Politik, 14.08.2017 - 08:04) weiterlesen...

Verwaltungsgerichte durch Flüchtling-Klagen überlastet. «Die Lage ist dramatisch», sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter, Robert Seegmüller, der dpa. In diesem Jahr werde sich die Zahl der Verfahren auf rund 200 000 verdoppeln. Bereits im vergangenen Jahr hatte eine Verdopplung auf 100 000 gegeben. Um die Situation zu entschärfen, müsse man darüber nachdenken, wie man «gleichförmige tatsächliche und rechtliche Fragen» schneller beispielsweise durch das Bundesverwaltungsgericht entscheiden lassen könne, sagte der Richter. Leipzig - Wegen der steigenden Zahl von Asylverfahren sind die Verwaltungsgerichte am Limit. (Politik, 14.08.2017 - 03:56) weiterlesen...