Internet, Dobrindt

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) fordert die Gründung eines Bundesdigitalministeriums, in dem die Zuständigkeiten von bisher vier Ministerien gebündelt werden.

31.12.2016 - 10:02:23

Dobrindt fordert Schaffung eines Bundesdigitalministeriums

"Wir können uns keine Reibungsverluste oder Parallelstrukturen leisten und müssen in Zukunft alle unsere Kompetenzen bündeln - in einem Bundesdigitalministerium", sagte Dobrindt der "Bild am Sonntag". Das neue Ministerium soll sich nach Dobrindts Vorstellungen von der Gigabit-Infrastruktur über die Vernetzung aller Dinge, die Industrie 4.0 und das automatisierte Fahren bis hin zur digitalen Bildung, der Förderung von Start-ups und dem Datenschutz um alles Digitale in Deutschland kümmern.

"Damit können wir unsere Schlagkraft deutlich erhöhen und uns gemeinsam mit der Wirtschaft an die Spitze kämpfen in der neuen digitalen Weltordnung." Derzeit ist die Zuständigkeit für die Digitale Agenda der Bundesregierung auf das Innen-, Verkehrs, Wirtschafts- und Bildungsministerium verteilt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bundestagsabgeordnete wollen Schäubles Twitter-Verbot ignorieren Die CSU-Abgeordnete Dorothee Bär will mit einem Schreiben bei Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ein Umdenken beim "Twitter-Verbot" erreichen. (Politik, 23.11.2017 - 14:25) weiterlesen...

Bundestagspräsident: Handys im Plenarsaal unerwünscht Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich gegen die Nutzung von einigen technischen Geräten und Messenger-Diensten im Plenarsaal des Deutschen Bundestages ausgesprochen. (Politik, 23.11.2017 - 11:41) weiterlesen...

BSI rät bei Hackerangriffen von Schweigegeld-Zahlungen ab Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Schweigegeldzahlungen im Fall von Datendiebstählen wie dem beim Mobilitätsdienst Uber. (Politik, 22.11.2017 - 18:36) weiterlesen...

Uber vertuschte Daten-Diebstahl bei 57 Millionen Kunden und Fahrern (Boerse, 22.11.2017 - 14:02) weiterlesen...

US-Telekomaufsicht stimmt im Dezember über Netzneutralität ab. WASHINGTON - Die amerikanische Telekommunikations-Aufsicht FCC will noch in diesem Jahr die strikten Regeln zur Gleichbehandlung von Daten im Internet aufweichen. FCC-Chef Ajit Pai lässt am 14. Dezember über seinen Vorschlag abstimmen, der eine Aufhebung der bisherigen konsequenten Umsetzung der sogenannten Netzneutralität vorsieht. US-Telekomaufsicht stimmt im Dezember über Netzneutralität ab (Boerse, 22.11.2017 - 12:47) weiterlesen...

Wie endgültig ist der Paypal-Käuferschutz? - BGH urteilt. Fraglich sei, warum das Gewährleistungsrecht nicht in einem Prozess geprüft werden könne, so die Richter. Dies würde bedeuten, dass Kunden im Käuferschutz-Fall zwar zunächst ihr Geld bekommen, der Verkäufer im Streitfall dann aber dagegen vor Gericht ziehen könnte. Der BGH will sein Urteil um 14.00 Uhr sprechen. KARLSRUHE - Wie endgültig ist der Käuferschutz beim Online-Bezahldienst Paypal? Er könnte nur vorläufig sein, deuteten die deutschen Zivilrichter am Bundesgerichtshof (BGH) bei der mündlichen Verhandlung zu den Auswirkungen auf den Kaufpreisanspruch am Mittwoch in Karlsruhe an. (Boerse, 22.11.2017 - 12:46) weiterlesen...