Parteien

Bundespräsident Christian Wulff hat nach der Affäre um seinen Privatkredit in Höhe von 500.000 Euro bei den Bürgern deutlich an Vertrauen eingebüßt.

24.12.2011 - 02:01:03

Umfrage: Vertrauen der Bürger in Wulff nach Kredit-Affäre deutlich geschwunden

Nach einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag" haben nur 51 Prozent der Deutschen großes oder sehr großes Vertrauen in das Staatsoberhaupt. 48 Prozent haben allerdings nur noch geringes oder gar kein Vertrauen. 50 Prozent sind zudem davon überzeugt, dass Wulff seine Ämter dazu nutzte, um Freunden behilflich zu sein, 45 Prozent glauben das nicht. Wulffs Entschuldigung für seinen Umgang mit der Affäre um seinen Privatkredit nehmen 63 Prozent der Befragten an, 30 Prozent tun dies nicht. Einen Rücktritt halten 73 Prozent der Deutschen nicht für notwendig.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Grünen-Innenexpertin trotz Höcke-Rede gegen Beobachtung der AfD Die innenpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, lehnt die Beobachtung der AfD trotz der jüngsten Rede des thüringischen AfD-Vorsitzenden Björn Höcke ab. (Politik, 21.01.2017 - 01:02) weiterlesen...

CDU-Generalsekretär Tauber kritisiert Bartsch-Äußerungen CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat Linksfraktionschef Dietmar Bartsch für seine Äußerung zu Regierungsmitgliedern mit Stasi-Vergangenheit scharf kritisiert. (Politik, 20.01.2017 - 15:36) weiterlesen...

Göring-Eckardt: Linke verweigert Aufarbeitung der SED-Vergangenheit Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hat der Linkspartei vorgeworfen, sich der Aufarbeitung ihrer SED-Vergangenheit zu verweigern. (Politik, 20.01.2017 - 13:45) weiterlesen...

Unions-Innenexperte gegen Beobachtung der AfD durch Verfassungsschutz Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), lehnt die Beobachtung der AfD und ihres thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höcke durch den Verfassungsschutz ab. (Politik, 20.01.2017 - 12:54) weiterlesen...

Bartsch nennt Bedingungen für Rot-Rot-Grün Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat Bedingungen für ein Bündnis mit SPD und Grünen nach der Bundestagswahl genannt. (Politik, 20.01.2017 - 05:01) weiterlesen...

Bartsch: Verfassungsschutz soll AfD beobachten Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat dem Verfassungsschutz eine Beobachtung der AfD nahegelegt. (Politik, 20.01.2017 - 01:02) weiterlesen...