Parteien, Wahlen

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel ist überzeugt, dass SPD-Chef Martin Schulz nach der Bundestagswahl im kommenden Herbst den Kanzler stellen wird.

08.05.2017 - 11:53:11

Gabriel: Nach 12 Jahren an der Spitze sind CDU und CSU ausgelaugt

"In der Bundestagswahl geht es um die Frage, wer die besseren Ideen für Deutschlands Zukunft hat. Und bei allem Respekt vor der Lebensleistung von Angela Merkel: Ich habe in der großen Koalition fast vier Jahre erlebt, wie ideenlos ihre Partei geblieben ist", sagte Gabriel den "Ruhr Nachrichten".

"Es gilt aber der Satz von Willy Brandt: `Wer morgen sicher leben will, muss heute für Reformen sorgen.` Deshalb wird Martin Schulz Kanzler." Nach zwölf Jahren an der Spitze der Regierung seien CDU und CSU ausgelaugt. "Die Union ruht sich viel zu sehr auf Erfolgen von gestern aus", so der ehemalige SPD-Vorsitzende. "Schauen Sie sich nur den Zustand der Bundeswehr nach 12 Jahren CDU-Verantwortung für das Verteidigungsministerium an." Bayerns Innenminister und Spitzenkandidat der CSU zur Bundestagswahl, Joachim Herrmann, glaubt hingegen nicht an einen "Schulz-Effekt". "Weder im Saarland noch in Schleswig-Holstein hat Schulz seiner Partei genutzt. Also: Kein Schulz-Effekt", sagte Herrmann gegenüber "Bild". Schulz habe "außer Bürgermeisterwahlen in Würselen noch nie eine Wahl gewonnen", so der CSU-Politiker.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de