EU, Brexit

Brüssel - Nach dem ersten Tag der Brexit-Gespräche haben beide Seiten eine positive Bilanz gezogen.

19.06.2017 - 19:14:08

Beide Seiten zuversichtlich nach ersten Brexit-Gesprächen. Bei ihrem Treffen in Brüssel haben sie sich auf einen Fahrplan zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union verständigt. Zunächst soll es um die Rechte von EU-Bürgern in Großbritannien und von Briten in der EU gehen, wie EU-Unterhändler Michel Barnier in Brüssel sagte. Auch finanzielle Verpflichtungen sowie andere «Trennungsfragen» stehen oben auf der Agenda.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gut oder schlecht? - Englands Fußball debattiert über Brexit-Folgen. Der nationale Fußballverband FA sieht genau darin eine Chance. Er hofft, dass der EU-Austritt für die Nationalelf von Vorteil sein wird. Die englische Premier League befürchtet, dass der Brexit die Verpflichtung ausländischer Fußballprofis erschwert. (Sport, 21.07.2017 - 14:02) weiterlesen...

EU: London soll Positionen für Brexit-Verhandlungen klären. Vor allem zu finanziellen Verpflichtungen sei eine klare britische Position unabdingbar für weitere Verhandlungen, sagte EU-Unterhändler Michel Barnier. Brexit-Minister David Davis forderte seinerseits, die EU solle sich bei ihren Positionen bewegen. Beide Seiten hatten seit Montag erstmals konkret über die vielen umstrittenen Fragen des britischen EU-Austritts gesprochen. Brüssel - Nach viertägigen Brexit-Verhandlungen ohne greifbare Ergebnisse fordert die Europäische Union von London bis Ende August Klarstellungen zu allen wichtigen Fragen des EU-Austritts. (Politik, 20.07.2017 - 17:46) weiterlesen...

«Fundamentale Differenzen» - EU: London soll Positionen für Brexit-Verhandlungen klären. Das Ergebnis scheint mager. Seit Montag haben sich Dutzende Unterhändler um Fortschritte bei den hoch komplizierten Fragen rund um den britischen EU-Austritt bemüht. (Politik, 20.07.2017 - 16:06) weiterlesen...

«Fundamentale Differenzen» - Noch keine echten Fortschritte bei Brexit-Verhandlungen. EU-Vertreter Michel Barnier sagte im Anschluss vor der Presse, dass es noch «fundamentale Differenzen» zum Beispiel bei der Frage der Bürgerrechte gebe. In der zweiten Runde der Brexit-Verhandlungen hat es noch keine klaren Ergebnisse gegeben. (Politik, 20.07.2017 - 13:50) weiterlesen...

Neue EU-Tochter startet - Easyjet erwartet mehr Gewinn. Die neue Easyjet-Tochter in Österreich sei startklar, sagte die scheidende Easyjet-Chefin Carolyn McCall in Luton bei London bei Vorlage der Quartalszahlen. Luton - Der britische Billigflieger Easyjet ist bei seinen Vorbereitungen auf den Brexit einen Schritt weiter. (Wirtschaft, 20.07.2017 - 09:18) weiterlesen...

Harter oder weicher Austritt? - Brexit-Unterhändler ziehen nach vier Tagen Bilanz. Nach vier Verhandlungstagen wird eine Zwischenbilanz vorgestellt. Harter oder weicher Brexit? Die Unterhändler könnten heute mehr Klarheit schaffen, in welche Richtung der britische EU-Austritt geht. (Politik, 20.07.2017 - 05:08) weiterlesen...