EU, Finanzen

Brüssel - Der Kampf gegen Mehrwertsteuerbetrug beschäftigt heute die EU-Wirtschafts- und Finanzminister.

21.03.2017 - 02:48:05

EU-Finanzminister wollen Mehrwertsteuerbetrug bremsen. Auf dem Tisch liegt ein Vorschlag, der eine grundlegende Änderung möglich machen würde: Die Pflicht zur Entrichtung der Mehrwertsteuer könnte bei einigen Geschäften vom Lieferanten auf den Abnehmer verlagert werden. Das könnten EU-Länder auf Wunsch zeitweise für Geschäfte über 10 000 Euro ausprobieren. Weitere Themen der Minister sind Berichte zur wirtschaftlichen Lage der einzelnen Länder und die Finanzierung des künftigen europäischen Verteidigungsfonds.

@ dpa.de

Amazon dreht Ihnen diesen Videokurs für teuer Geld an! Doch wir machen Sie auch KOSTENLOS …

... zum Super-Trader! Ja, während andere Anleger ein Vermögen blechen mussten, um diesen meisterlichen Videokurs von Spitzen-Analyst Dennis Gürtler zu sehen, zahlen Sie jetzt KEINEN CENT! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme am Videokurs jetzt und werden auch Sie zum Supertrader!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um zum Supertrader zu werden!

Weitere Meldungen

Einigung steht weiter aus - Griechenland hofft auf Fortschritte bei Hilfskrediten. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr tickt. Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. (Wirtschaft, 23.05.2017 - 17:02) weiterlesen...

Athen hofft weiter - Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr tickt. Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. (Politik, 23.05.2017 - 14:08) weiterlesen...

Streit um Schuldenerlass - Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr tickt. Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. (Wirtschaft, 23.05.2017 - 06:52) weiterlesen...

Euro-Staaten wollen sich im Juni auf Griechenland-Kredite einigen. Brüssel - Das pleitebedrohte Griechenland muss trotz harter Sparanstrengungen weiter auf eine feste Zusage für einen neuen Kredit warten. Die Finanzminister der Euro-Staaten und der Internationale Währungsfonds konnten sich in der Nacht nicht darauf einigen, in welcher Art und Weise dem Land Schuldenerleichterungen in Aussicht gestellt werden sollen. IWF-Chefin Christine Lagarde hatte zuvor auf eindeutige Zusagen der Europäer zu Schuldenleichterungen für Athen gepocht. Die Vereinbarung soll nun beim nächsten Treffen am 15. Juni geschlossen werden. Euro-Staaten wollen sich im Juni auf Griechenland-Kredite einigen (Politik, 23.05.2017 - 06:44) weiterlesen...

Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite. Brüssel - Das pleitebedrohte Griechenland muss weiter auf eine feste Zusage für einen neuen Kredit warten. Die Finanzminister der Euro-Staaten konnten sich am Abend in Brüssel nicht auf weitere Hilfszusagen einigen. Aus Verhandlungskreisen heißt es, Griechenland habe höhere Schuldenerleichterungen erreichen wollen, als von den anderen Euroländern vorgeschlagen worden seien. Auch der Internationale Währungsfonds verlangte offensichtlich weitere Zugeständnisse, um sich wieder am Hilfsprogramm zu beteiligen. Die Gespräche sollen am 15. Juni fortgeführt werden. Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite (Politik, 23.05.2017 - 03:10) weiterlesen...

Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite. Die Finanzminister der Euro-Staaten konnten sich am Abend in Brüssel nicht auf weitere Hilfszusagen einigen, heißt es aus Verhandlungskreisen. Knackpunkt ist wohl die Rolle des Internationalen Währungsfonds im aktuellen Hilfsprogramm. Der IWF verlangt Schuldenerleichterungen für Griechenland. Finanzminister Wolfgang Schäuble will darüber aber erst 2018 entscheiden. Griechenland braucht den neuen Kredit, um Schulden in Höhe von gut sechs Milliarden Euro zurückzahlen zu können. Brüssel - Trotz harter Sparanstrengungen muss Griechenland weiter auf einen neuen Kredit warten. (Politik, 22.05.2017 - 23:58) weiterlesen...