Telekommunikation, Verbraucher

Bonn - Die Bundesnetzagentur hat die Abschaltung von 52 000 Rufnummern angeordnet, mit denen Unternehmen eine Ortsnähe vorgetäuscht haben.

27.06.2017 - 11:52:06

Behörde schaltet 52000 irreführende Nummern ab. «Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass eine Telefonnummer im eigenen Vorwahlbereich zu einem Unternehmen vor Ort führt», sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Manche Handwerksbetriebe geben in Werbeanzeigen Telefonnummern mit einer lokalen Ortsvorwahl an, obwohl sie gar nicht in der Umgebung sitzen. Damit können beispielsweise hohe Kosten für die Anfahrt der Handwerker anfallen.

@ dpa.de