Telekommunikation, Internet

Bonn - Der neue Mobilfunktarif der Deutschen Telekom für unbegrenztes Datenvolumen bei einzelnen Streaming-Angeboten stößt auf Widerstand in der Politik.

19.04.2017 - 15:04:04

Zypries kündigt Prüfung von Streamingtarif der Telekom an. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries kündigte an, das Angebot der Telekom durch die Bundesnetzagentur prüfen zu lassen. Mit der zubuchbaren Funktion «StreamOn» wird die Telekom künftig das Abspielen bestimmter Inhalte nicht mehr auf das verfügbare Datenvolumen angerechnet. Der neue Tarif kann nach Ansicht von Kritikern das Gebot der sogenannten Netzneutralität verletzen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Giesecke+Devrient tritt deutscher Identitätsplattform Verimi bei. Als zehntes Mitglied trat der Gruppe die Firma Giesecke+Devrient bei, die unter anderem stark im Geschäft mit Sicherheitschips für Bankkarten oder SIM-Modulen in Handys ist. BERLIN - Die Identitätsplattform Verimi großer deutscher Konzerne bekommt einen Neuzugang mit Erfahrung bei Sicherheitstechnologie. (Boerse, 11.12.2017 - 18:55) weiterlesen...

Für 400 Millionen Dollar - Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam. Der iPhone-Konzern bestätigte den Deal, ohne einen Preis zu nennen. Die App kann über den Zugriff auf die Mikrofone eines Smartphones den Namen des Songs anzeigen, der gerade in der Umgebung gespielt wird. Cupertino - Apple kauft die Musikerkennungs-App Shazam. (Wissenschaft, 11.12.2017 - 18:34) weiterlesen...

Telekom: Massiver Angriff auf Huawei-Router entdeckt. Im Visier sei ein Wartungsport der Huawei-Router, offensichtlich mit dem Ziel, ein Botnet aus heimlich gekaperten Computern zusammenzustellen, erklärte die Telekom am Freitag. In der Spitze seien Anfang dieser Woche bis zu 200 000 Datenpakete pro Stunde registriert worden - ein ungewöhnliches Ausmaß. Auf dieser Basis liegt die Schätzung bei 80 000 bis 100 000 infizierten Routern. Deutschland ist nach Erkenntnissen der Telekom nicht betroffen. BONN - Gut ein Jahr nachdem eine Cyberattacke über eine Million ihrer Router lahmlegte, hat die Deutsche Telekom einen ähnliche Angriff auf Netzwerktechnik des chinesischen Anbieters Huawei entdeckt. (Boerse, 08.12.2017 - 17:01) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Adva Optical ziehen an - Steigen über 100-Tage-Linie. Die Papiere des Telekomausrüsters seien an den vergangenen sechs Handelstagen aus technischer Sicht zu stark unter Druck geraten, sagte ein Händler. Insofern hätten die Anteilsscheine nun zu einer Gegenbewegung angesetzt und seien über die 100-Tage-Linie gestiegen, was charttechnisch interessierte Anleger als Kaufsignal gewertet hätten. FRANKFURT - Die Aktien von Adva haben am Donnerstag um 3,70 Prozent auf 5,973 Euro angezogen und damit zu den Favoriten im TecDax gezählt. (Boerse, 07.12.2017 - 16:00) weiterlesen...

Viele neue Figuren - «Pokémon Go» wird an Wetter angepasst. Für sie lassen sich die Entwickler etwas Neues einfallen: Das reale Wetter beeinflusst künftig auch die Entwicklung des Spiels. Und mehr Pokémon-Figuren gibt es obendrauf. Der Hype um «Pokémon Go» hat nachgelassen, auch wenn es immer noch einen harten Spieler-Kern gibt. (Wissenschaft, 06.12.2017 - 15:18) weiterlesen...