Parteien, Wahlen

Berlin - Unter den etablierten Parteien hat sich die Wählerschaft der SPD in den vergangenen 15 Jahren am stärksten gewandelt.

19.07.2017 - 11:26:05

Studie: SPD-Wählerschaft hat sich am stärksten verändert. Sie büßte ihre einst überdurchschnittlich starke Stellung bei Arbeitern ein, der Anteil der Rentner unter ihren Anhängern wuchs deutlich. Das geht aus einer Studie hervor, die das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin vorgestellt hat. Dabei verglichen die Experten die Wählerstruktur der Parteien im Jahr 2001 mit jener von 2016 - nach Einkommen, Ausbildung, Stellung im Beruf und anderen Merkmalen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel und Schulz sehen noch mögliche Bewegung bis zur Wahl. Merkel betonte im RTL-Sommerinterview: «Ich sage jedem und jeder, dass diese Wahl nicht entschieden ist.» Koalitionspräferenzen ließ sie weiterhin nicht erkennen. Schulz kündigte noch harte Auseinandersetzungen mit der Union bis zur Wahl an. Kanzleramtschef Peter Altmaier riet unzufriedenen Bürgern, lieber auf eine Stimme bei der Wahl zu verzichten, als AfD zu wählen. Berlin - Im Endspurt bis zur Bundestagswahl halten Kanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Martin Schulz noch Bewegung für möglich - ungeachtet des Umfrage-Vorsprungs der Union. (Politik, 19.09.2017 - 17:54) weiterlesen...

Wahlkampfendspurt - Merkel und Schulz sehen noch mögliche Bewegung bis zur Wahl. Was passiert noch bis zur Entscheidung am 24. September? Sowohl die in den Umfragen deutlich führende Kanzlerin als auch der mühsam kämpfende Rivale wappnen sich für angespannte letzte Wahlkampftage. Wahlkampfendspurt - Merkel und Schulz sehen noch mögliche Bewegung bis zur Wahl (Politik, 19.09.2017 - 17:46) weiterlesen...

FDP und AfD vor Bundestagswahl im Nahkampf. AfD-Chefin Frauke Petry warf dem FDP-Spitzenkandidaten Christian Lindner vor, er ködere die Unzufriedenen kurz vor der Bundestagswahl mit ungedeckten Schecks. Lindner schmähte die Konkurrenz als populistische Provokationsmaschine. Im parlamentarischen Alltag sei die AfD «ein Schaf im Wolfspelz», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Petry sagte der dpa, der von der FDP beschlossene «Trendwende»-Plan sei eine «professionell vermarktete Luftnummer». Berlin - Wenige Tage vor der Bundestagswahl gehen die Spitzenpolitiker von FDP und AfD in den Clinch. (Politik, 19.09.2017 - 14:26) weiterlesen...

Altersvorsorge - Umfrage: Bürger vermissten Thema Rente im Wahlkampf. 41 Prozent der Befragten waren der Ansicht, dass Rente und Altersvorsorge im Wahlkampf nicht ausreichend besprochen wurden, wie das Umfrageinstitut Yougov mitteilte. Berlin - Vier von zehn Bundesbürgern hätten im Wahlkampf einer Umfrage zufolge gerne mehr zum Thema Rente gehört. (Politik, 19.09.2017 - 13:00) weiterlesen...

Altmaier findet Nichtwähler besser als AfD-Wähler Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) hält es für besser, nicht zu wählen, statt die AfD zu wählen. (Politik, 19.09.2017 - 09:42) weiterlesen...

Sonneborn will gegen Fünf-Prozent-Hürde klagen Der Vorsitzende der Satirepartei "Die Partei", Martin Sonneborn, will gegen die Fünf-Prozent-Hürde vorgehen. (Politik, 19.09.2017 - 08:19) weiterlesen...