Parteien, SPD

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will die von ihm vorgeschlagene Investitionsverpflichtung für den Staat durch Einnahmeüberschüsse finanzieren.

17.07.2017 - 01:04:05

Schulz: Investitionen durch Überschüsse finanzieren. Bund, Länder und Gemeinden hätten 56 Milliarden Euro Überschüsse, sagte Schulz im ZDF-«Heute Journal». «Die will der Finanzminister verteilen, an Reiche vor allen Dingen. Die wollen wir investieren.» Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte zu Schulz' Vorschlag gesagt, das Hauptproblem sei nicht fehlendes Geld, sondern zu langsame Planung. Deshalb setze die Union darauf, die Planungsverfahren zu beschleunigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schäfer-Gümbel verlangt von SPD Aufarbeitung der Niederlage. Man habe vier Wahlen in Folge verloren, sagte der SPD-Politiker im ZDF: «Wir haben nach den letzten Niederlagen nicht hinreichend hingeschaut, Konsequenzen gezogen. Und das wollen wir diesmal ändern.» Die SPD habe offensichtlich sehr viel grundsätzlichere Probleme als nur die Personalsituation. Die SPD müsse sich fragen, ob sie in ihren Positionen nicht klar und entschieden genug gewesen sei. Berlin - Die SPD muss ihre Wahlniederlage nach Auffassung von Parteivize Thorsten Schäfer-Gümbel gründlich aufarbeiten. (Politik, 26.09.2017 - 09:30) weiterlesen...

Schulz will SPD in Teilen neu aufstellen und Kurs ändern. Schulz schlug heute die amtierende Arbeitsministerin Andrea Nahles als künftige Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion vor. Schulz versprach außerdem, das Wahlfiasko bis zum Parteitag Anfang Dezember in Gremien, Klausursitzungen und acht Regionalkonferenzen aufzuarbeiten und ausführlich über den Kurs der Partei zu beraten. Eine erneute große Koalition schloss der unterlegene Spitzenkandidat aus. Berlin - Nach dem Desaster für die Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl will Parteichef Martin Schulz die SPD zumindest in Teilen neu aufstellen. (Politik, 25.09.2017 - 17:50) weiterlesen...

Reaktion auf Bundestagswahl - Schulz will SPD in Teilen neu aufstellen und Kurs ändern Nach dem Absturz der SPD müht sich Parteichef Schulz um eine Neuaufstellung bei den Sozialdemokraten - mit einem Personalwechsel an der Fraktionsspitze und einer Aufarbeitung der Serie von Niederlagen. (Politik, 25.09.2017 - 16:10) weiterlesen...

Merkel will Gespräch auch mit der SPD suchen Bundeskanzlerin Angela Merkel will trotz der Ankündigung der SPD, in die Opposition zu gehen, das Gespräch mit den Sozialdemokraten suchen. (Politik, 25.09.2017 - 13:46) weiterlesen...

Neuaufstellung nach der Wahl - Scholz: SPD muss sich neu ausrichten und erneuern. Parteichef Schulz müht sich derweil um eine zügige Neuaufstellung. Zumindest in der Fraktion. Eine Frau soll es dort richten. Nach dem dramatischen Absturz der Sozialdemokraten hat sich Parteivize Scholz für eine Erneuerung der SPD ausgesprochen. (Politik, 25.09.2017 - 12:38) weiterlesen...

SPD-Chef Schulz schlägt Nahles für Fraktionsvorsitz vor. Das sagte Schulz in einer Sitzung der Parteispitze in Berlin, wie die dpa aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Die versammelte SPD-Spitze habe ihre Zustimmung zu der Personalie signalisiert. Am Mittwoch könnte die neue, arg geschrumpfte SPD-Bundestagsfraktion über die Neubesetzung entscheiden. Berlin - SPD-Chef Martin Schulz hat die amtierende Arbeitsministerin Andrea Nahles als künftige Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion vorgeschlagen. (Politik, 25.09.2017 - 12:02) weiterlesen...