Fußball, WM-Qualifikation

Berlin - Spanien hat sich als zehnte Mannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert.

07.10.2017 - 00:26:06

Spanien bei WM in Russland dabei - Italien Gruppen-Zweiter. Der Weltmeister von 2010 kam zu einem sicheren 3:0 gegen Albanien und führt einen Spieltag vor Ende der Qualifikation die Gruppe G mit 25 Punkten an. Italien musste sich in Turin mit einem 1:1 gegen Mazedonien zufriedengeben und steht auf Tabellenplatz zwei. Italien muss am Montag in Albanien antreten, Spanien ist in Israel zu Gast.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

2:3-Pleite gegen Island - DFB-Frauen am Tiefpunkt - Popp fordert Aussprache. Popp fordert nach dem desolaten Auftritt eine interne Aussprache. Jones kritisiert nach dem «Tiefpunkt» ihre Spielerinnen. Und Grindel ist besorgt. Nach der historischen Pleite gegen Island müssen die DFB-Frauen um die direkte Qualifikation für die WM 2019 bangen. (Sport, 21.10.2017 - 10:52) weiterlesen...

2:3-Pleite der DFB-Frauen - Popp fordert interne Aussprache: «Es muss knallen». Popp fordert nach dem desolaten Auftritt eine interne Aussprache. Bundestrainerin Jones ist enttäuscht und entsetzt. Nach dem 2:3 gegen Island müssen die deutschen Fußball-Frauen sogar um die direkte Qualifikation für die WM 2019 bangen. (Sport, 21.10.2017 - 08:18) weiterlesen...

Rückschlag für DFB-Frauen in WM-Quali: 2:3 gegen Island. Die Mannschaft von Bundestrainerin Steffi Jones unterlag in Wiesbaden Island mit 2:3. Die erste Pleite gegen den wohl stärksten Gruppengegner nach zwei Siegen bedeutet einen herben Rückschlag für den Olympiasieger auf dem Weg zur Weltmeisterschaft Frankreich. Island übernahm die Führung in der Qualifikationsgruppe. Wiesbaden - Die deutschen Fußball-Frauen haben in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 einen ersten Rückschlag hinnehmen müssen. (Politik, 20.10.2017 - 19:00) weiterlesen...

WM-Qualifikation - Herber Rückschlag für DFB-Frauen: 2:3 gegen Island Wiesbaden - Mit einer historischen Niederlage haben die deutschen Fußball-Frauen auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. (Sport, 20.10.2017 - 17:58) weiterlesen...