International, Deutschland

Berlin - Nach dem weitgehend gescheiterten G7-Gipfel hat Außenminister Sigmar Gabriel den USA unter Präsident Donald Trump die Führungsrolle in der westlichen Wertegemeinschaft abgesprochen.

29.05.2017 - 16:42:06

Gabriel spricht USA Führungsrolle ab. Der SPD-Politiker sprach in Berlin von einem «Ausfall der Vereinigten Staaten als wichtige Nation». Es habe sich am Wochenende nicht nur um einen missglückten G7-Gipfel gehandelt. «Das ist leider ein Signal für die Veränderung im Kräfteverhältnis in der Welt», sagte Gabriel nach einem Treffen mit Vertretern internationaler Organisationen zur Flüchtlingskrise.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Friedliche Demo gegen Anerkennung Jerusalems. Am Hauptbahnhof versammelten sich nach Schätzungen der Polizei zunächst rund 500 Menschen, um unter dem Motto «Für Jerusalem, gegen die Entscheidung von Trump» zu demonstrieren. Im Verlauf der Demonstration wuchs die Teilnehmerzahl auf etwa 1000 an, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Veranstalter hatten bis zu 2500 Teilnehmer erwartet. Frankfurt/Main - Nahezu ohne Zwischenfälle haben rund 1000 Menschen in Frankfurt am Main gegen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch US-Präsident Donald Trump demonstriert. (Politik, 16.12.2017 - 17:52) weiterlesen...

Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten. Laut der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit soll es bei Ryanair keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, aber umstrittene Dienstplanregeln und viele in Scheinselbstständigkeit arbeitende Kollegen geben. Das Unternehmen sei allerdings nicht bereit, die Verhandlungen auf das Kabinenpersonal auszuweiten, sagte ein Sprecher. Rom/Berlin - Der irische Billigflieger Ryanair will noch vor Weihnachten mit Pilotengewerkschaften über die Arbeitsbedingungen sprechen, um drohende Streiks rund um die Feiertage zu verhindern. (Politik, 16.12.2017 - 15:10) weiterlesen...

Absage an Kabinenpersonal - Ryanair: Rasche Verhandlung mit Piloten. Andere Berufsgruppen sollen aber ausdrücklich außen vor bleiben. Rom/Berlin - Der irische Billigflieger Ryanair will noch vor Weihnachten mit Pilotengewerkschaften über die Arbeitsbedingungen sprechen, um drohende Streiks rund um die Feiertage zu verhindern. (Wirtschaft, 16.12.2017 - 14:26) weiterlesen...

VC Cockpit will verhandeln - Billigflieger Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire eine Kehrtwende hin. Deutsche Pilotenvertreter sind guten Mutes - aber sie warnen Ryanair auch. Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 19:30) weiterlesen...

Kurzarbeit und Altersteilzeit - Opel mit Arbeitnehmern einig. Da aber niemand entlassen werden soll, haben Management und Arbeitnehmer eine Reihe anderer Maßnahmen verabredet. Der vom PSA-Konzern übernommene Autobauer Opel hat zu viele Leute an Bord. (Wirtschaft, 15.12.2017 - 12:03) weiterlesen...

Studie: Religionsfreiheit in Nahost und Nordafrika bedroht. Religiöse Minderheiten leiden dort besonders stark unter staatlichen Repressionen. Dies ist ein Ergebnis des Berichts der beiden großen Kirchen zur Religionsfreiheit von Christen weltweit, der in Berlin vorgestellt wurde. In der Großregion finden auch die meisten religiös begründeten Terroranschläge auf Glaubensgemeinschaften statt. Christen seien von Rechtsverletzungen besonders betroffen. Berlin - Im islamisch dominierten Nahen Osten und Nordafrika ist das Recht auf Religionsfreiheit weltweit am stärksten bedroht. (Politik, 15.12.2017 - 11:48) weiterlesen...