Geheimdienste, Internet

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat eigene Fehler und eine Täuschung der Öffentlichkeit in der Geheimdienstaffäre zurückgewiesen.

16.02.2017 - 19:12:05

Merkel weist eigene Fehler in Spionageaffäre zurück. Von den Datenausspähungen des Bundesnachrichtendienstes unter Partnerstaaten habe sie erst 2015 erfahren, sagte Merkel vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags aus. Inzwischen seien solche Praktiken ausgeschlossen. Opposition und SPD zeigten sich enttäuscht. Sie warfen der damaligen Merkel-Regierung vor, die Bevölkerung vor allem im Bundestagswahlkampf 2013 in die Irre geführt zu haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Heftige Kritik - Merkel weist eigene Fehler in Spionageaffäre zurück Als letzte Zeugin sagt die Kanzlerin im NSA-Untersuchungsausschuss aus: Welche Rolle spielte Merkel in der Affäre um die Spionage der Geheimdienste? Sie zeichnet das Bild makellosen eigenen Verhaltens. (Politik, 16.02.2017 - 18:52) weiterlesen...

Auftritt vor dem NSA-Ausschuss - Letzte Zeugin: Merkels Linie zum BND und ein Mädchenname Sprang die Kanzlerin im Karree, als sie von der massiven Datenspionage des Bundesnachrichtendiensts erfuhr? In ihrem großen Auftritt vor dem NSA-Ausschuss gibt sie ausführlich Auskunft. (Politik, 16.02.2017 - 17:26) weiterlesen...

Merkel: Nichts über BND-Spionage unter Freunden gewusst. Als sie gesagt habe: «Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht», habe sie nicht gewusst, dass auch der Bundesnachrichtendienst selbst solche Spionage betrieb. Das sagte Merkel vor dem NSA-Untersuchungsausschuss in Berlin. Merkel betonte, sie halte an dem fraglichen Satz fest. Damit hatte sie 2013 auf den wahrscheinlichen, aber nicht bewiesenen Lauschangriff auf ihr eigenes Handy reagiert. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat jede Täuschung der Öffentlichkeit in der Affäre um die massenhafte Datenspionage des US-Geheimdienstes NSA zurückgewiesen. (Politik, 16.02.2017 - 15:58) weiterlesen...

NSA-Untersuchungsausschuss - Merkel: Nichts über BND-Spionage unter Freunden gewusst. Fazit: Sie habe alles richtig gemacht. Hat die Kanzlerin von den Ausspähungen des BND gewusst, als sie sich über Spionagepraktiken der USA empörte? Stundenlang steht sie dem NSA-Ausschuss Rede und Antwort. (Politik, 16.02.2017 - 15:58) weiterlesen...

Chronologie - Die Abhöraffäre um NSA und BND - ein Drama in vielen Akten Berlin - Die Überwachungspraxis der Geheimdienste in den USA und Deutschland sorgt seit Jahren für Wirbel. (Politik, 16.02.2017 - 15:56) weiterlesen...

NSA-Untersuchungsausschuss - Merkel hält an Absage an Datenspionage unter Freunden fest. Nun sagt sie darüber aus. Die US-Geheimdienstspionage sorgte für Empörung - und die Worte der Kanzlerin waren klar: «Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht.» Doch im Nebel liegt, was Merkel darüber wusste, dass auch die Deutschen kräftig mitmachten. (Politik, 16.02.2017 - 12:48) weiterlesen...