Kriminalität, Berlin

Berlin - Ein Mann hat in einer Wohnung in Berlin-Neukölln eine 62 Jahre alte Frau stundenlang in seiner Gewalt gehalten.

21.03.2017 - 04:12:04

Wohnung in Berlin-Neukölln gestürmt - Mann überwältigt. Die Polizei drang in der Nacht in die Wohnung ein und befreite die Frau. «Der 63-Jährige wurde festgenommen», sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Morgen. Die Frau blieb unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Zeuge am Nachmittag über den Notruf die Polizei alarmiert. Es hieß, ein Mann halte eine Bekannte in einer Wohnung fest und bedrohe sie mit einer Schusswaffe. Die Tochter der Frau konnte sich in Sicherheit bringen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Grüne befürchten Zunahme von Falschmeldungen. «Wir erleben seit einem Jahr, dass vor allem rechte Kreise über Facebook und andere soziale Medien Falschmeldungen über die Grünen verbreiten», sagte der Wahlkampfmanager der Grünen, Robert Heinrich, der «Rheinischen Post». Zur Abwehr von Falschmeldungen haben die Grünen eine eigene «Netzfeuerwehr» aus 2600 grün-affinen Nutzern in den sozialen Medien etabliert. Berlin - Die Grünen befürchten in der Endphase des Bundestagswahlkampfes eine deutliche Zunahme von Fake News, vor allem aus der rechten Szene. (Politik, 24.08.2017 - 00:52) weiterlesen...

DB: Zugverkehr Berlin-Hannover am Mittwoch wieder regulär. Die Deutsche Bahn rechnete damit, dass der Kabelschaden nach einem Brandanschlag bis zum Abend repariert sei. Die Fahrgäste mussten heute, drei Tage nach dem Anschlag, noch lange Verspätungen hinnehmen. Die unbekannten Täter hatten am Bahnhof Groß Behnitz im Brandenburger Landkreis Havelland am Samstag einen Kabelschacht angezündet. «Im ICE-Verkehr nach Niedersachsen sind Verspätungen von bis zu einer Stunde möglich», sagte ein Bahnsprecher. Berlin - Auf der Strecke von Berlin nach Hannover soll der Zugverkehr morgen wieder störungsfrei rollen. (Politik, 22.08.2017 - 14:04) weiterlesen...

Bahnverkehr - Zugverkehr auf drei Hauptrouten gestört. Auch auf anderen wichtigen Strecken gibt es derzeit Probleme. Kriminelle verüben Brandanschläge, die den Bahnverkehr zwischen Berlin und Hannover über längere Zeit stören. (Politik, 21.08.2017 - 15:04) weiterlesen...

Neun Verletzte durch Rauchbombe bei kurdischer Veranstaltung. Gegen 22 Uhr explodierte ein Wurfkörper. Neun Menschen wurden verletzt, weil sie Rauch eintameten. Sie wurden ambulant behandelt. Hinweise zu den Tätern und ihrem Motiv gibt es noch nicht. Der Staatsschutz ermittelt. Bei der Veranstaltung waren rund 400 Menschen zusammen gekommen. Nach Polizeiangaben wurde dort um Unterstützung für ein Referendum für ein unabhängiges Kurdistan geworben. Berlin - Auf einer kurdischen Veranstaltung in Berlin-Spandau ist am Abend eine Rauchbombe gezündet worden. (Politik, 21.08.2017 - 07:52) weiterlesen...

Strecke Berlin-Hamburg - Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover. Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. (Politik, 21.08.2017 - 07:06) weiterlesen...

Bahnstrecke Berlin-Hamburg wieder frei. Die Reparaturarbeiten seien abgeschlossen, sagte ein Bahnsprecher am frühen Morgen. Die Züge verkehrten wieder planmäßig, es müsse nicht mehr mit Verspätungen gerechnet werden. Die Strecke Berlin-Hannover ist weiter nur eingeschränkt befahrbar. Dort können durch die Schäden Weichen nicht gestellt werden. Wann die Züge dort wieder planmäßig fahren können, sei noch nicht absehbar, hieß es am Montagmorgen. Berlin - Die Bahnstrecke von Berlin nach Hamburg ist nach den Brandanschlägen vom Wochenende wieder frei. (Politik, 21.08.2017 - 04:52) weiterlesen...