Unfälle, Verkehr

Berlin - Ein Auto ist in Berlin-Neukölln in eine Menschengruppe gerast und hat mehrere Personen verletzt.

05.08.2017 - 01:12:06

Auto fährt in Berlin in Menschenmenge - sechs Verletzte. «Bei dem Unfall wurden sechs Menschen verletzt, drei erlitten schwere Verletzungen und kamen ins Krankenhaus», sagte ein Polizei-Sprecher. Der Fahrer habe bei einem misslungenen Ausweichmanöver auf der Hermannstraße die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sei in die Menschenmenge gefahren. «Danach flüchtete der Fahrer», sagte der Sprecher weiter. Die Polizei suchte zunächst ohne Erfolg nach dem geflüchteten Fahrer.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Auffahrunfall - Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn. Danach fuhren sie entgegen der Fahrtrichtung über eine Ausfahrt ab, wie die Polizei mitteilte. Oldenburg - In der Rettungsgasse eines Staus haben mehrere Auto- und Lastwagenfahrer nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 29 in Oldenburg gewendet. (Politik, 17.08.2017 - 14:00) weiterlesen...

Ermittlungsverfahren nach Auto-Attacke in Frankreich. Ein Richter ordnete zudem Untersuchungshaft für den 32-Jährigen an, wie die Staatsanwaltschaft von Meaux mitteilte. Gegen ihn wird insbesondere wegen Mordes und versuchten Mordes ermittelt. Der Mann steuerte sein Auto nach Darstellung der Ermittler absichtlich in die Terrasse der Pizzeria. Das Motiv blieb bislang unklar, die Ermittler hatten einen terroristischen Hintergrund komplett ausgeschlossen. Meaux - Die französische Justiz hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet, der mit einem Auto in eine Pizzeria gerast ist und eine Zwölfjährige getötet hat. (Politik, 16.08.2017 - 23:08) weiterlesen...

Zwölfjähriges Mädchen bei Auto-Attacke nahe Paris getötet. Dabei wurde eine Zwölfjährige getötet, zwölf Menschen wurden verletzt. Der 32 Jahre alte Fahrer nahm nach eigener Aussage vor der Tat eine große Menge Medikamente ein. Das berichtete der Vize-Staatsanwaltschaft von Meaux, Eric de Valroger. Der Ermittler berichtete von einem «regelrechten Verfolgungswahn» des Verdächtigen, der nun psychiatrisch untersucht werden soll. Staatspräsident Emmanuel Macron teilte mit, er denke an die Opfer und deren Angehörige. Meaux - Nach der Auto-Attacke in der Nähe von Paris schließen die Ermittler einen Terrorverdacht komplett aus. (Politik, 15.08.2017 - 20:52) weiterlesen...

12-Jährige stirbt bei Auto-Attacke bei Paris - Kein Terrorverdacht. Dabei war ein Mädchen getötet worden, 13 Menschen wurden verletzt. Der 31-jährige Fahrer habe eine große Menge von Medikamenten eingenommen. Das berichtete der Nachrichtensender BFMTV unter Berufung auf Ermittler. Die Fahnder suchten nach dem Motiv des Mannes, der offensichtlich absichtlich handelte und festgenommen wurde. Der mutmaßliche Angreifer hatte am Abend sein Auto in dem Ort Sept-Sorts etwa 60 Kilometer östlich von Paris in die Terrasse einer Pizzeria gesteuert. Meaux - Nach der Auto-Attacke bei Paris schließen die Ermittler einen Terrorverdacht zunächst aus. (Politik, 15.08.2017 - 15:04) weiterlesen...

Kein Terrorverdacht - 12-Jährige stirbt bei Auto-Attacke bei Paris. Ein Mann rast mit seinem Auto in eine Pizzeria. Ermittler gehen davon aus, dass er absichtlich handelte. Ein Drama erschüttert einen kleinen Ort östlich der französischen Hauptstadt. (Politik, 15.08.2017 - 12:52) weiterlesen...

Auto rast in Pizzeria bei Paris und tötet ein Mädchen. Mehrere weitere Menschen wurden bei dem Vorfall im kleinen Ort Sept-Sorts - etwa 60 Kilometer östlich der französischen Hauptstadt - verletzt. Die Polizei nahm den Fahrer fest. Die Behörden gehen davon aus, dass er absichtlich handelte. Die ersten Erkenntnisse deuteten jedoch nicht auf einen terroristischen Hintergrund hin. Der Mann habe erklärt, dass er am Sonntag erfolglos versucht zu haben, seinem Leben ein Ende zu setzen und entschieden habe, es auf diese Art erneut zu versuchen. Paris - Ein Auto ist in der Nähe von Paris in eine Pizzeria gerast und hat dabei ein Mädchen getötet. (Politik, 14.08.2017 - 23:46) weiterlesen...