Kriminalität, Schlaglichter

Berlin - Drei falsche Polizisten sind nach einer Verfolgungsjagd in Berlin festgenommen worden.

02.12.2016 - 09:14:06

Drei falsche Polizisten nach Verfolgungsjagd in Berlin festgenommen. Sie waren von Beamten beobachtet worden, wie sie die Taschen von zwei Touristen vorgeblich kontrollierten. Sie flüchteten mit einem Auto, wurden dabei aber von den Beamten verfolgt. Die drei 36, 40 und 41 Jahre alten Männer wurden schließlich festgenommen. Bei ihnen wurden etwa 400 Euro beschlagnahmt. Ob sie das Geld Touristen gestohlen haben, wird noch untersucht. Gegen den 36-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Drogenring in der Schweiz ausgehoben. Die Polizei beschlagnahmte im Kanton Glarus südöstlich von Zürich unter anderem sieben Kilogramm Heroin. Insgesamt sollen die Drogen einen Schwarzmarktwert von fast einer Million Franken gehabt gehaben - etwa 900 000 Euro. Die Männer zwischen 19 und 55 Jahren haben sich als Touristen oder Autohändler getarnt. Bis auf einen Schweizer stammten alle aus Albanien. Die Ermittlungen gegen den Drogenring liefen seit Anfang 2016. Glarus - In der Schweiz sind elf Drogenhändler aufgeflogen, die einen Heroinhandel gestartet hatten. (Politik, 27.07.2017 - 14:54) weiterlesen...

Rund 150 Autos in Berlin seit Jahresbeginn angezündet. Bei 22 Taten mit 33 direkt angegriffenen Wagen werde eine politische Motivation vermutet. 14 Taten werden dem linken und 8 dem rechten Spektrum zugerechnet. Bei dem größeren Teil der Taten gebe es aber keinen politischen Hintergrund. Vielmehr kommen laut Polizei reiner Vandalismus, gezielte Racheaktionen im privaten Umfeld oder Versicherungsbetrug in Frage. Es würden aber auch Autos in Brand gesteckt, um damit andere Straftaten zu verdecken. Berlin - Brandstifter haben in der Hauptstadt seit Jahresbeginn 151 Autos angezündet. (Politik, 27.07.2017 - 07:32) weiterlesen...

Kartell-Chef in Mexiko gefasst. Bei dem Schlag gegen das Golf-Kartell wurden von Polizei und Streitkräften zudem Waffen und Drogen sichergestellt, wie die Behörden mitteilten. Vor wenigen Tagen war der Polizei erst der Chef des rivalisierenden Kartells Jalisco Nueva Generación ins Netz gegangen. Das Kartell, das mit Drogen und Schutzgelderpressungen viel Geld verdient, hatte zuletzt etwas an Macht eingebüßt. Cancún - Der Chef des Golf-Kartells in der mexikanischen Urlaubsregion Cancún, Alfonso «N», ist von der Polizei festgenommen worden. (Politik, 27.07.2017 - 03:38) weiterlesen...

VW nach Kartellverdacht: Austausch «üblich». Davon profitierten auch Kunden, «weil innovative Lösungen schneller verfügbar und preiswerter sind als aufwendigere Einzelentwicklungen», steht in einer Mitteilung des VW-Konzerns. Die EU-Kommission prüft Informationen, wonach sich VW, BMW, Daimler, Audi und Porsche in verschiedenen Fragen mutmaßlich abgesprochen haben sollen. Am Abend beschäftigte sich auch der VW-Aufsichtsrat mit dem Thema. Wolfsburg - Volkswagen schweigt weiterhin zum Kartellvorwurf gegen deutsche Autobauer, hält den Austausch zwischen Konzernen zu technischen Fragen aber für «weltweit üblich». (Politik, 26.07.2017 - 20:48) weiterlesen...

Angeschossener US-Abgeordneter Scalise aus Klinik entlassen. Washington - Der US-Abgeordnete Steve Scalise, der vor sechs Wochen bei einem Baseball-Training angeschossen und lebensgefährlich wurde, ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 51-Jährige geht jetzt in eine Reha. Der Republikaner hatte am 14. Juni mit anderen Abgeordneten auf einem Baseballfeld nahe Washington trainiert, als ein 63 Jahre alter Mann das Feuer auf die Gruppe eröffnete. Auch auf den Täter wurde geschossen. Er starb später im Krankenhaus. Angeschossener US-Abgeordneter Scalise aus Klinik entlassen (Politik, 26.07.2017 - 18:46) weiterlesen...

«Schlag gegen islamistischen Terror» in Güstrow. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft durchsuchte die Polizei mehrere Objekte in der Stadt Güstrow und deren Umgebung. Die Ermittlungen richteten sich gegen drei Beschuldigte, die der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat verdächtigt werden, sagte der Sprecher der Bundesanwaltschaft, Stefan Biehl. Landesinnenminister Lorenz Caffier sprach von einem «Schlag gegen islamistischen Terror». Güstrow - Mehrere Personen sind bei einem Anti-Terror-Einsatz in Mecklenburg-Vorpommern in Gewahrsam genommen worden. (Politik, 26.07.2017 - 16:44) weiterlesen...