Parteien, Regierung

Berlin - Die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen kommen heute zusammen, um die Sondierungen für eine Jamaika-Koalition abzuschließen.

19.11.2017 - 05:56:06

Nach einem Monat - Jamaika-Parteien wollen Sondierungen abschließen. Die vier Parteien hatten am Samstag Fortschritte erzielt.

Bei den Themen Migration sowie Klimaschutz und Energie gibt es aber noch keine Einigung in den strittigsten Punkten. Beide Bereiche sollen am Sonntagnachmittag erneut aufgerufen werden.

In Teilnehmerkreisen hieß es, wenn das Thema Migration gelöst werde, käme man auch bei Klimaschutz und Energie zusammen. Der Klimaschutz und der Umgang mit Kohlekraftwerken sind für die Grünen besonders wichtig, die Begrenzung der Zuwanderung für die CSU.

Auch beim Thema Verkehr sind zentrale Fragen wie die Zukunft von Verbrennungsmotoren weiter strittig. Verständigung gebe es im Grundsatz bei Agrar und Wirtschaft. Zum Schluss soll dann auch nochmals über die Finanzen gesprochen werden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für GroKo. SPD-Chef Martin Schulz appellierte eindringlich an seine Partei, beim Sonderparteitag am Sonntag den Weg frei zu machen für Koalitionsverhandlungen mit der Union. «Es lohnt sich», sagte Schulz in einem Live-Chat mit Facebook-Nutzern. Es gehe darum, Deutschland und Europa besser zu machen. Es gehe um das Leben der Menschen und darum, dass es gerechter zugehe in der Bundesrepublik. Ohne die SPD sei Deutschland «nicht regierbar», mahnte Schulz. Berlin - Die SPD-Spitze bemüht sich gegen große Skepsis in der Partei intensiv um eine Zustimmung für eine Neuauflage der großen Koalition. (Politik, 16.01.2018 - 18:10) weiterlesen...

Widerstand gegen GroKo wächst - «Es lohnt sich» - SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für GroKo. Schulz ist weiter auf Werbetour. Aber es gibt viele Gegner einer GroKo. Macht der Parteitag den Weg frei, will die Union schnelle Koalitionsverhandlungen. Beim Sonderparteitag der SPD am Sonntag steht für die Parteispitze viel auf dem Spiel. (Politik, 16.01.2018 - 17:30) weiterlesen...

Analyse - Baggern an der Basis. Bis zum Parteitag in Bonn muss der SPD-Chef eine Mehrheit für Koalitionsverhandlungen mit der Union sichern. Das gestaltet sich nicht einfach. Aber nicht nur er ist in Nöten. Für die Genossen geht es um viel, wenn nicht um alles. Martin Schulz ist auf Überzeugungs-Mission. (Politik, 16.01.2018 - 17:26) weiterlesen...

Teures Sondierungsergebnis - Rentenpräsidentin fordert mehr Steuergeld für GroKo-Pläne Grundrente, Mütterrente, höheres Rentenniveau - die GroKo-Pläne für die Rentner sorgen für Diskussionen. (Politik, 16.01.2018 - 17:14) weiterlesen...

SPD-Chef Schulz verbittet sich Sticheleien von Dobrindt. Er halte nichts von derartigen Profilierungsversuchen auf Seiten der Union, sagte Schulz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Dobrindt hatte der «Bild am Sonntag» gesagt, Schulz müsse jetzt «zeigen, dass die SPD ein verlässlicher Koalitionspartner sein kann und er den Zwergenaufstand in den Griff bekommt». Gemeint war offensichtlich der Versuch von Kritikern in der SPD, ein Ja zu Koalitionsverhandlungen zu verhindern. Berlin - SPD-Chef Martin Schulz hat spitze Bemerkungen von CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt an die Adresse der SPD entschieden zurückgewiesen. (Politik, 16.01.2018 - 17:00) weiterlesen...

Widerstand gegen GroKo wächst - Schulz kämpft um SPD-Zustimmung zu Koalitionsverhandlungen. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. (Politik, 16.01.2018 - 15:18) weiterlesen...