Wahlen, Bundestag

Berlin - Die Union will nach Angaben von Kanzlerin Angela Merkel mit dem zentralen Ziel von mehr Arbeit und Beschäftigung in den Bundestagswahlkampf ziehen.

03.07.2017 - 13:34:06

Merkel: Union will «Wohlstand und Sicherheit für alle». «Unser Zukunftsprojekt für Deutschland heißt: Wohlstand und Sicherheit für alle», sagte die CDU-Chefin bei der Vorstellung des Unions-Wahlprogramms in Berlin. Arbeit sei der Schlüssel etwa auch für mehr Investitionen und eine stärkere Unterstützung von Familien. Das Land solle zusammengeführt und nicht gespalten werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Über 3600 Straftaten im Wahlkampf. Das berichtet die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf ein aktuelles Lagebild der Behörde. Die Zahl der Delikte ist damit im Vergleich zur letzten Wahl 2013 um rund 18 Prozent gestiegen. Auch eine Sprecherin des BKA nannte auf Anfrage diese Zahlen. Demnach wurden auch mehr als 50 Körperverletzungen gemeldet. Bei rund drei Viertel der Fälle handele es sich um Sachbeschädigungen. 2013 hatte das BKA rund 3100 solcher Straftaten erfasst. Berlin - Das Bundeskriminalamt hat bislang rund 3660 Straftaten im Zusammenhang mit dem Bundestagswahlkampf registriert. (Politik, 23.09.2017 - 13:04) weiterlesen...

Bis zu 13 Prozent für AfD - Sorgen vor der Wahl über «Wut und Hass» vor allem im Osten Gut 61 Millionen Bürger haben am Sonntag die Wahl: Wer soll die Politik der kommenden Jahre bestimmen? Forscher und Politikexperten machen sich Sorgen über die erstarkende AfD. (Politik, 23.09.2017 - 11:54) weiterlesen...

Merkel ruft zum Werben um unentschlossene Wähler auf. «Viele entscheiden sich erst in den letzten Stunden», sagte die Parteivorsitzende bei einem Termin mit jungen CDU-Wahlkampfhelfern in Berlin. Nun gelte: «Ran an den Speck!» FDP-Chef Christian Lindner geht indes davon aus, dass die Union nach der Bundestagswahl am Sonntag wieder ein Bündnis mit der SPD eingehen wird. «Ich glaube, es wird eine neue große Koalition geben und dann darf nicht die AfD die Opposition anführen», sagte Lindner in der Sendung «Wahl 2017 - Die Schlussrunde» von ARD und ZDF. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre CDU am letzten Tag vor der Bundestagswahl zum Werben um unentschlossene Bürger aufgerufen. (Politik, 23.09.2017 - 11:50) weiterlesen...

Von 29 auf 13 Punkte - Umfrage: Schulz verringert Abstand zu Merkel. Das zeigt eine Umfrage des Instituts Emnid für die «Bild am Sonntag». Berlin - Im Endspurt des Wahlkampfs hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz beim direkten Vergleich mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgeholt. (Politik, 23.09.2017 - 10:44) weiterlesen...

FDP-Chef Lindner: «Es wird eine neue große Koalition geben». «Ich glaube, es wird eine neue große Koalition geben und dann darf nicht die AfD die Opposition anführen», sagte Lindner auf die Frage nach seinem Wahltipp in der Sendung «Wahl 2017 - Die Schlussrunde» von ARD und ZDF. Die FDP wolle deshalb den dritten Platz erringen. Die jüngsten Umfragen sehen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen AfD, FDP und Linken um den dritten Platz. Die Grünen sind demnach leicht abgeschlagen. Berlin - Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner geht davon aus, dass die Union nach der Bundestagswahl am Sonntag wieder ein Bündnis mit der SPD eingehen wird. (Politik, 23.09.2017 - 10:10) weiterlesen...

Streit und Richtungskämpfe - Forsa-Chef: AfD wird sich im Bundestag selbst zerlegen Berlin - Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, erwartet, dass sich die rechtspopulistische AfD nach ihrem Einzug in den Bundestag rasch zerstreitet. (Politik, 23.09.2017 - 09:12) weiterlesen...