Luftverkehr, Deutschland

Berlin - Die Übernahme großer Teile der Air Berlin durch Lufthansa dürfte aus Gewerkschaftssicht ein Fall für die Arbeitsgerichte werden.

13.10.2017 - 11:50:05

Verdi erwartet Klagen von Air-Berlin-Mitarbeitern. «Es wird mit Sicherheit Klagen geben, und wir werden die Beschäftigten dann unterstützen», sagte ein Verdi-Sprecher. Er forderte die Lufthansa auf, zügig Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft aufzunehmen. Die Lufthansa will bis zu 3000 Beschäftigte von Air Berlin und ihren Tochterunternehmen übernehmen, gut die Hälfte muss sich aber neu bewerben. Verdi erwartet für diese Beschäftigten Gehaltseinbußen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lufthansa bietet für Teile von Alitalia. Es seien sieben Einsendungen beim zuständigen Notar eingegangen, die nun von den Sonderverwaltern der Fluggesellschaft geprüft würden, teilte Alitalia nach Ablauf der Bieterfrist mit. Auch die britische Fluggesellschaft Easyjet hob den Finger. Die Lufthansa hatte mitgeteilt, nach Air Berlin auch Teile der einstigen italienischen Staats-Linie erwerben zu wollen. Sie habe ein Angebot für Teile des weltweiten Netzverkehrs und für Direktverbindungen in Europa abgegeben. Rom - Beim Bieten um die insolvente Alitalia muss sich die Lufthansa gegen mehrere Interessenten behaupten. (Politik, 16.10.2017 - 23:00) weiterlesen...

Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft. Sie zeigten an der Unternehmenszentrale in Berlin-Tegel zum Beispiel Schilder mit der Aufschrift «Habt ein Herz für Airberliner». «Sie haben ihrem Ärger Luft gemacht, dass nur wenig Jobaussichten bestehen», sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Nach seinen Angaben beteiligten sich rund 250 Menschen an der Aktion. Einige der Kollegen hätten sich bereits beworben, nur wenige hätten aber ein Jobangebot bekommen, betonte der Verdi-Sprecher. Berlin - Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben für ihre berufliche Zukunft demonstriert. (Politik, 16.10.2017 - 17:14) weiterlesen...

Transfergesellschaft gefordert - Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft. Wird Fliegen nun für viele Menschen auch teurer? Reisekonzerne erwarten keine steigenden Preise - vorerst zumindest. Bei der insolventen Air Berlin bangen Tausende um ihren Arbeitsplatz, der Ärger richtet sich auch gegen Konzernchef Winkelmann. (Wirtschaft, 16.10.2017 - 17:12) weiterlesen...

Neues Konzept mit Jobabbau - Lufthansa bietet für Teile von Alitalia. Bis es zu einer endgültigen Entscheidung über die Zukunft der einst stolzen Staatslinie kommt, wird aber noch Zeit ins Land gehen. Jetzt auch noch Alitalia? Lufthansa hat nach dem Air-Berlin-Deal erneut den Finger für eine marode Fluggesellschaft gehoben. (Wirtschaft, 16.10.2017 - 16:33) weiterlesen...

Neues Konzept mit Jobabbau - Lufthansa gibt Angebot für Teile von Alitalia ab. Lufthansa habe ein Angebot für Teile des weltweiten Netzverkehrs und für Direktverbindungen in Europa abgegeben, teilte Deutschlands größte Fluggesellschaft in Frankfurt mit. Frankfurt/Main - Nach Air Berlin will die Lufthansa nun auch Teile der insolventen Alitalia erwerben. (Wirtschaft, 16.10.2017 - 16:25) weiterlesen...

Flughafen von Québec - Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert. Schon 71 «Behinderungen durch Drohnen» haben Piloten in Deutschland gemeldet. (Politik, 16.10.2017 - 12:16) weiterlesen...