Parteien, Wahlen

Berlin - Die Spitzen von CDU und CSU wollen das Kindergeld im Fall eines Wahlsieges um 25 Euro pro Kind anheben.

03.07.2017 - 00:22:04

Wahlprogramm fertig: Union einigt sich auf 25 Euro Kindergelderhöhung. Darauf einigte sich eine Runde um Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer bei letzten Verhandlungen über das gemeinsame Wahlprogramm. Das erfuhr die dpa nach den Beratungen. Der Kinderfreibetrag soll in zwei Schritten bis zum Grundfreibetrag für Erwachsene angehoben werden. Auch im Wahlprogram: milliardenschwere Steuerentlastungen sowie Verbesserungen für Familien, Polizisten und Arbeitslose. CDU und CSU wollen ihr Wahlprogramm heute in Berlin beschließen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Wahl-Debakel - CSU streitet um Seehofers Zukunft. Immer mehr Kritiker fordern seinen Rücktritt und wollen Finanzminister Söder als Nachfolger. Nach der verlorenen Wahl ist vor der Personaldebatte: In Bayern wächst der Druck auf CSU-Chef Seehofer. (Politik, 26.09.2017 - 16:40) weiterlesen...

Neuer Bundestagspräsident gesucht: Druck auf Schäuble wächst. Am Rande der ersten Sitzung der neuen Unionsfraktion im Parlament hieß es, Kanzlerin Angela Merkel wolle Schäuble persönlich von dem Wechsel überzeugen. Unklar ist aber, ob es schon ein Gespräch der CDU-Chefin mit Schäuble gegeben hat. Eine rasche Entscheidung über die Nachfolge von Norbert Lammert in dem wichtigen Parlamentsamt wird allerdings nicht erwartet. Berlin - In der Union wächst angesichts des AfD-Wahlerfolgs der Druck auf Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, das Amt des Bundestagspräsidenten zu übernehmen. (Politik, 26.09.2017 - 16:14) weiterlesen...

Unionsfraktion berät mit Merkel und Seehofer über Verluste. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel traf gemeinsam mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zur konstituierenden Sitzung im Bundestag ein. Nach dpa-Informationen hatten Merkel und Seehofer am Vormittag in einem längeren Gespräch unter vier Augen die Lage erörtert. Seehofer verlangt besonders nach den Einbrüchen der CSU in Bayern, nicht einfach zur Tagesordnung überzugehen. Berlin - Zwei Tage nach den schweren Stimmenverlusten der Union bei der Bundestagswahl ist die neue Fraktion zu ihrer ersten Sitzung in Berlin zusammengekommen. (Politik, 26.09.2017 - 15:50) weiterlesen...

Stoiber äußert sich skeptisch zu Aussichten auf Jamaika-Koalition Der frühere CSU-Chef und ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat sich skeptisch zu den Aussichten auf eine Jamaika-Koalition geäußert. (Politik, 26.09.2017 - 15:29) weiterlesen...

AfD-Paar auf Abwegen - Petry und Pretzell wollen AfD verlassen. Mit ihrer Partei, der AfD, liegen die Parteichefin Frauke Petry und NRW-Fraktionschef Marcus Pretzell nun in Scheidung. Beide wollen die AfD verlassen. Sie fanden politisch zusammen und auch privat. (Politik, 26.09.2017 - 15:12) weiterlesen...

Israelischer Botschafter in Berlin besorgt über Wahlerfolg der AfD Israels neuer Botschafter in Deutschland hat sich beunruhigt über das starke Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl geäußert. (Ausland, 26.09.2017 - 14:29) weiterlesen...